Insight - Trainingsaufenthalt in Japan

Ich bin Josyp El Sawy und bin 15 Jahre alt. Ich mache seit vielen Jahren Judo. Seit Januar 2018 trainiere ich beim Verein Jahn Nürnberg 2012. Meine Heimtrainer sind Evgeniy Gritsenko, Oleg Schäfer und Walter Zieger. Dieses Jahr war mein erstes in der U18 in der Gewichtsklasse +90 Kg. Nach dem 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft und einem 3. Platz bei den Bremen Masters durfte ich bei der Europameisterschaft starten. Hier konnte ich sogar den 7. Platz belegen. Nach diesen Erfolgen wurde ich vom Bundestrainer für die Trainingsmaßnahme des DJB in Japan geladen. Es ist natürlich der Wunsch eines jeden Judokas in Japan trainieren zu dürfen. Als zusätzliches Highlight war der Besuch der in Tokio stattfindenden Weltmeisterschaft vorgesehen.

Am 13.08. ging es in einem 18 Stunden Flug über Abu Dhabi nach Tokio. Leider war das Wetter in Tokio so schlecht, dass wir zwei zusätzliche Tage in Tokio bleiben mussten. Wir wurden kurzfristig im Kodokan!!! untergebracht. Hier gab es früh eine Trainingseinheiten mir unseren deutschen Trainern und den Rest des Tages Ausflüge und Besichtigungen.

Dann ging es auf die Insel Kyushu in die Stadt Nobeoka. Hier war für uns für zwei Wochen eine große Halle reserviert. Bis auf Samstags hatten wir hier täglich 2 Judoeinheiten mit japanischen Judokas. Samstags ging es dann zu einer Judozentrum in dem früher Shohei Ono trainiert hat. Zu den Trainings am Samstag kamen sehr motivierte Japanische Judokas, die uns ordentlich gefordert haben. Zusätzlich zum Judoprogramm hatten wir auch einen offiziellen Empfang im Rathaus von Nobeoka. Hier wurden wir durch einen Chor begrüßt und dann folgten die Reden vom Bürgermeister und von Bruno Tsafack. Anschließend gab es noch ein gemeinsames Foto.

In der zweiten Woche in Nobeoka gab es noch ein Mannschaftsturnier mit 3 japanischen und 3 deutschen Mannschaften. Obwohl wir die Kämpfe verloren, konnten wir sehr gute Erfahrungen sammeln. Am letzten Tag in Nobeoka wurden mit den Japanern die T-Shirts getauscht und gemeinsame Fotos gemacht.

Dann ging es wieder mit dem Flugzeug nach Tokio, wo wir zur High School Kokushikan reisten und im Sportinternat übernachteten. In der täglichen Trainingseinheit mit sehr starken Partnern wurden auch immer 6 Boden und 10 Standrandoris gemacht. Diese Einheiten haben uns richtig gefordert und uns an unsere Grenzen gebracht! Aber das hat am meisten Spaß gemacht. In Tokio sind wir dann auch jeden Tag zur WM gegangen und konnten sogar Bilder mit den Superstars machen. Die Atmosphäre war richtig gut, es war die erste WM die ich live sehen konnte. Insgesamt ist Tokio mit 39 Mio. Einwohnern eine beindruckende Stadt.

Diese Trainingsreise war die bisher beste Reise meines Lebens! Ich bin den Förderverein des Bayerischen Judo-Verbandes, dem BJV selbst für seine Unterstützung, so wie auch den weiteren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung sehr dankbar, da ich aus eigenen Mitteln die Reise nicht hätte finanzieren können. Natürlich bin ich meinen Trainer Evgeniy Gritsenko dankbar, dass er mir geholfen hat im Judo so weit zu kommen. Zu guter letzt bin ich auch dem Nationaltrainer Bruno Tsafack dankbar für die Nominierung für diese Reise und seine Arbeit mit mir.

Text/Foto: Josyp El Sawy

Drucken E-Mail

Login

 

 

Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok