O-soto-gari

Kyugrad: 5.Kyu (orange)

Grundkampfkonzeption (GKKZ): O-soto-gari als Wurftechnik nach diagonal-hinten

Knackpunkte:

  • Uke wird auf dem rechten Bein belastet 
  • Seite-Seite Kontakt / Schulter-Schulter-Kontakt
  • Ukes Oberkörper befindet sich in einer "aufwärts Bewegung" (nach oben oder hinten)
  • Ukes Bein wird weg "gesichelt"
  • Tori's linke Hand zieht/drückt Uke's rechten Arm nach hinten unten
  • Tori hat den Bauch angespannt
  • sicherer Stand auf einem Bein
  • Toris Schwungbein ist fast gestreckt und bis in die Zehenspitzen angespannt
  • eine Situation in Ai-yotsu entsteht indem Uke in eine rückwärts Zugbewegung gebracht wird (siehe Video), somit ist Ukes rechtes Bein vorne

O-soto-otoshi Begrifflichkeiten und Beschreibung aus Wurftechniken des Kodokan Judo Band 2: Ashi-waza von Toshiro Daigo:

  • Die Wirkung des O-soto-gari beruht aufg einem "Kräftepaar"... Bei O-soto-gari verhält es sich folgendermaßen: wenn Uke schräg nach rechts aus dem Gleichgewicht gebracht ist, und dann die wirkenden Kräfte durch das Drücken mit Oberkörper und Händen sowie durch das das Hochsicheln mit dem Bein gleich groß, parallel gerichtet und gleichzeitig wirksam sind, dann entsteht ein "Kräftepaar", durch das Uke in Rotation versetzt und kräftig nach hinten hinten geworfen wird.

Varianten:

Übungsideen:

Drucken E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.