Ukraine-Hilfe

Leitartikel: Krieg darf niemals eine Option sein

Die Judogemeinschaft hat bisher mit großer Solidarität und Hilfsbereitschaft ihren Standpunkt klar zum Ausdruck gebracht. Für euer aller Engagement möchte ich mich im Namen des Bayerischen Judo-Verbandes e.V. recht herzlich bedanken. Neben der Aktion des TSV Abensberg, dessen LKW inzwischen von Georgi Zantaraia in Kiev entladen wurde, sind uns viele Aktionen, Unterstützungen und Hilfestellungen zugetragen worden. Sie alle tragen bei, das Leid ein wenig zu mindern und uns solidarisch zeigen zu können und zeigen, dass unsere Werte wie Hilfsbereitschaft und Respekt gelebt werden und selbstverständlich für eine Demokratie und Freiheit sind. 


1. Trainingsbetrieb
Geflüchtete Personen können auch ohne Vereinsmitgliedschaft im Training teilnehmen und sind über die ARAG Sportversicherung entsprechend versichert. Oftmals kann ein sportliches Training nicht nur Ablenkung von schlimmen Gedanken und Erinnerungen bieten, sondern stellt eine große Chance und Hilfe für eine gelungene Integration dar. Viele Informationen erreichen uns bereits, dass in Vereinen wirklich unkompliziert gehandelt wird. Die Broschüre "Integration mit Geflüchteten" bietet erste Hilfestellungen. EIne gesonderte Meldung der Trainingsteilnehmner muss ausdrücklich nicht erfolgen! 


2. Unterstützung beim Neuerwerb von Judoanzügen
Sollten ein erhöhter Bedarf an Judoanzügen für ganze Judogruppen aus der Ukraine bestehen, so meldet euch bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, nennt Anzahl, Größe und Modell der Anzüge von IPPONGEAR und wir organisieren die Bestellung und Lieferung über unseren Verbandsrabatt. Die Zahlung durch euch erfolgt dann per Rechnung. Details bitte per Mail vorab klären. 

Der unkomplizierte Weg:
Solltet ihr eure alten Judoanzüge weitergeben oder neue Anzüge kaufen, so könnt ihr selbst unkompliziert mit dem Rabattcode: AF-BJV-NEW mit 15% Rabatt bei IPPONGEAR bestellen.


3. Wettkampfbetrieb
Für die reguläre Teilnahme an Wettkämpfen ist eine Vereinsmitgliedschaft und ein Judopass notwendig. Bis auf Weiteres wird der BJV für Geflüchtete aus der Ukraine Judopass und Jahressichtmarke für 50% verkaufen. Ihr bestellt die Pässe im DJB Portal mit Jahressichtmarke. Parallel bitten wir um Angabe der Namen / Passdaten der ukrainischen Athleten in einem Online-Formular (siehe weiter unten). Dann wird der reduzierte Betrag für diese Pässe in Rechnung gestellt. Diese Aktion wird durchgeführt, solange die dafür vorgesehenen Mittel vorhanden sind. Ein genaues zeitliches Fenster kann nicht benannt werden. 

Ablauf: 
a) Passbestellung im DJB Portal
b) Online-Formular ausfüllen, Namen der ukrainischen Athleten eintragen
c) Reduzierte Rechnung erhalten


Fortschritt 0%
1 Page 2 2 Page 3

 

 

FÖRDERANTRAG

 

 

Für folgende Sportlerinnen und Sportler (Geflüchtete aus der Ukraine) beantrage ich die Sonderrechnungsstellung von 50% der Passkosten: 

Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Name
Vorname
Passnummer
Zurück Nächste

E-Mail