Spitzensport bei der bayerischen Polizei

Spitzensportförderung bei der bayerischen Polizei - Severin Edmeier spricht mit Geschäftsführer Florian Ellmann über seine Erfahrungen. Wie kommt man eigentlich in die Spitzensportförderung der bayerischen Polizei?

Severin: Durch meine Zugehörigkeit im deutschen Nationalteam (NK1), als sportliche Voraussetzung und dem normalen Aufnahmeverfahren bei der bayerischen Polizei habe ich mich für die Spitzensportförderung qualifiziert. Im September 2019 wurde zusammen mit 8 anderen Sportlern neu in die Fördergruppe mit Ausbildungsstandort in Dachau aufgenommen, um Beruf und Judo optimal aufeinander abzustimmen.

Wo trainierst du und war Polizist dein Berufswunsch?

Severin: Allerdings habe ich mich auch unabhängig vom Sport für den Polizeiberuf interessiert. Zudem kann ich weiterhin am Bundesstützpunkt in München/Großhadern trainieren.

Wie schaut dein Trainings- und Ausbildungsalltag dann aus?

Severin: In diesem Förderprogramm absolviert man die Ausbildung gestreckt über fünf Jahre. Dabei hat man eine viermonatige Präsenzphase mit Unterricht, in der man etwas weniger trainiert und eine achtmonatige Freistellungsphase, in welcher man sich ausschließlich auf den Sport fokussieren kann, jedoch weiterhin abgesichert und entlohnt wird.

Wie geht es bei dir weiter? Was steht an?

Severin: Aktuell bin ich leider am Ellenbogen verletzt, wodurch ich noch längere Zeit ausfallen werde und noch nicht genau weiß, wann ich 2020 wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen kann. Dadurch werde ich im Trainings- und Ausbildungsalltag erheblich eingeschränkt, aber auch hier ist bei Arztterminen oder mit verfehltem Unterrichtsstoff immer die volle Unterstützung und Rücksicht durch mein Ausbildungsseminar garantiert.

Gibt es ein Fazit zur Spitzensportförderung?

Severin: Zusammengefasst kann man sagen ist dieser Weg optimal für Jemanden, der erfolgreich Judo machen will und ebenfalls den Polizeiberuf erlernen und ausüben möchte. So sind ja auch Bertille Murphy in meiner Klasse, Max Heyder, Schamil Dzavbatyrov, Hugo Murphy und Timo Cavelius ebenfalls in der Ausbildung. Weitere andere Athleten wie Sebastian Seidl und Dario Kurbjeweit Garcia sind mit der Ausbildung in Dachau bereits fertig.

Wir wünschen weiter einen guten Rehaverlauf und für deine sportliche und berufliche Zukunft Alles Gute - und sind uns sicher, dass mit der Spitzensportförderung der Bayerischen Polizei die richtigen Weichen gestellt werden! Danke für diese tolle Unterstützung der Polizei und danke an dich, Severin für das Interview.

Florian Ellmann

Bild: Polizei Bayern

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.