Hometraining Schnelligkeit

In unseren bisherigen Trainingsempfehlungen haben wir hauptsächlich die Bereiche Kraft und Ausdauer angesprochen, da sie mit einfachen Mitteln trainiert werden können. Auf dieser Basis wollen wir nun aufbauen und den Bereich Schnelligkeit angreifen. Schnelligkeit ist wichtig, damit Ihr nicht nur noch „Zeitlupen-Judo“ könnt, wenn es wieder los geht . Falls das noch nicht erfolgt ist, müsst Ihr also nun Tempo in Euer Training bringen!

Hierzu wollen wir Euch ein paar Beispiele geben, wie Ihr das umsetzen könntet. Unten findet Ihr vier beispielhafte Trainingseinheiten, wie Schnelligkeitstraining für Euch sinnvoll durchgeführt werden kann. Für die ein oder andere Übung benötigt Ihr einfache Hilfsmittel, die Ihr hoffentlich Zuhause habt. Gummibänder (Theraband, Deuserband etc.) haben eventuell noch nicht alle in Ihrem Repertoire. Hier wäre eine Investition ratsam, da mit ihnen viele judospezifische Übungen möglich sind.

Beim Schnelligkeitstraining sollten einige, wichtige Faktoren berücksichtigt werden, damit das Training möglichst effektiv ist:

  • kurze Belastungszeiten

  • lange Pausenzeiten

  • immer gut aufwärmen, um Verletzungen vorzubeugen

  • Schnelligkeit immer in ausgeruhtem Zustand trainieren

  • nach dem Schnelligkeitstraining keine anderen Trainingsformen (Kraft, Ausdauer) mehr anschließen (mindestens 6 Stunden Pause)

  • immer voll konzentriert arbeiten

Schnelligkeitstraining sollte maximal 2-3 mal in der Woche stattfinden und muss unter Berücksichtigung der oben genannten Aspekte sinnvoll in Euren Wochenablauf eingebettet werden!

Solltet Ihr Fragen haben, könnt Ihr Euch gerne an die Landestrainer wenden. Viel Spaß beim Training und hoffentlich bis bald auf der Judomatte! 

 

Bitte trainiere nur, wenn du dich absolut gesund fühlst! 

Hier geht es nun zu den vier Trainingsplänen: 

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.