Gurke (Rollen, Drehen, gegen Bauch) inkl. Übernahmestrategie

Informationen:

  • Kyu-Programm: 7.Kyu
  • Relevant für die zentrale Sichtung des DJB 
  • Ziel laut RTP: „Gurke“ variabel verfügbar wenden und verteidigen lernen
  • Relevant für alle Altersklassen

 

Knotenpunkte

„Gurke“ (Rollen, Drehen, gegen Bauch) inkl. Übernahmestrategie

  • Startposition von vorne
  • Arm diagonal unter Ukes Achsel weit durchschieben und mit der Hand ins eigene Revers greifen, dabei das Revers gespannt mit der zweiten Hand übergeben! (Ellenbogen innen!) 
  • Arm mit Griff ins eigene Revers fixieren 
  • Neben Partner absetzen, Fuß blockieren, Knie zwischen den Beinen, Spann nach außen an Ukes Oberschenkel 
  • Hose von Uke an der Kniekehle greifen (Falzgriff) 
  • Rollen und dabei Hand am Hosenfalz unbedingt festhalten, da sonst die Gefahr der Übernahme besteht 
  • Nacken auf Bauch drücken und damit eigenen Körper auf Uke hochstemmen
  • Hand/Arm an Hose strecken, um mit der ganzen Schulterblattpartie auf Ukes Bauch zu rutschen 
  • Endposition (=Haltegriff) einnehmen: Blickrichtung in Richtung Ukes Beine, wird durch einen Hüftwechsel erreicht

 

Trainerdemonstration

 

Sportlerdemonstration

 

Übungsformen:

  • Technikverbesserung/-anwendung:
    • Rollen mit und ohne Partner in allen Variationen
  • Zusatzübungen/ variable Verfügbarkeit:
    • Pari-Pari-Situationen auskämpfen lassen 
    • Gegen Bank und Bauchlage aus verschiedenen Richtungen angreifen und gegen variablen Widerstand üben 
    • Uke gibt durch seine Reaktion die Variante vor

 

Sonstiges:

  • weitere Varianten:
    • Variante 2: Mit Kopf direkt unter Uke tauchen, in Gegenrichtung kippen
    • Variante 3: Uke verteidigt mit Bauchposition, Umlaufen von Uke und dabei die Beinreihenfolge beachten um Beinklammer zu vermeiden
    • Variante 4: Uke verteidigt mit Bauchposition, Kippen über Schulter
    • Variante 5: Rollen und Abschluss mit Tate-shiho-gatame oder Yoko-shio-gatame
    • Variante 6: Uke verteidigt mit Aufrichten und Tori reagiert mit Soto-maki-komi oder Koshi-guruma 
  • Übergang-Stand Boden, dabei „Gurke“ variabel anwenden  

E-Mail