Pokaljagd im Verein oder der Region

Mit der Pokaljagd soll eine langfristige Motivation für Kinder und Jugendlche entstehen an Wettkämpfen teilzunehmen. Am Ende der Pokaljagd mit mehreren Stationen steht eben der Siegerpokal. 

Variante A – Regional

Eine Region, mehrere Vereine in der Nähe, organisieren 4-5 kleine Poolturniere. Hier bekommen die Kinder neben den Medaillen Punkte für die Pokaljagd.

1. Platz = 10 Punkte

2.Platz = 7 Punkte

3.Platz = 5 Punkte

4./5. Platz = 3 Punkte

Am Ende der Turnierserie bekommen die 10 Kinder mit den meisten Punkten jeweils einen Pokal.

 

Variante B – Verein

Jedes Kind bekommt beim Erreichen einer festgelegten Anzahl an Siegen (=gewonne Kämpfe) bei Turnieren einen Pokal.

Beispiel:

1. Pokal (klein) = 10 Siege

2. Pokal (mittel) = 20 Siege

3. Pokal (groß) = 40 Siege

Die Namen und Siege werden im Dojo ausgehängt bzw. an eine Wandtafel geschrieben. Zudem steigt die Motivation, wenn die Pokale im Dojo sichtbar ausgestellt sind und die Kinder nachdem erreichen der Punktzahl im nächsten Training würdevoll ihren Pokal überreicht bekommen.

 

Auch hier sei darauf verwiesen, dass die Pokaljagd im Rahmen des Trainings stattfinden kann und die Rahmenbedingungen sehr variabel gestaltet werden können. Schlussendlich geht es um die Motivation zum Wettkämpfen. So kann sichergestellt werden, dass am Ende einer Pokaljagd die Teilnahme an Meisterschaften steht und nicht die Meisterschaften den Einstieg in die Wettkampfkarriere darstellen!

 

zurück zur Übersicht 

E-Mail

© 2022 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum | Datenschutz