Neuigkeiten

Neuigkeiten

Courage (Mut) - Video der IJF

 

Mut ist eine Charaktereigenschaft, die dazu befähigt, sich gegen Widerstand und Gefahren für eine als richtig und notwendig erkannte Sache einzusetzen. Dabei können zwei gegensätzliche Zielrichtungen verfolgt werden: Mut erfordert die Entschlusskraft, nach sorgfältigem Abwägen etwas Unangenehmes oder Gefahrvolles zu tun oder zu verweigern. Beides kann mit Nachteilen für die eigene Person verbunden sein und Opfer erfordern. (Wikipedia)

 

Mut: Saeid Mollaei

"Während den Judo-Weltmeisterschaften 2019 in Tokio erhielt der als Titelverteidiger und Favorit gestartete Mollaei zwei Anrufe vom iranischen Sportministerium, welches ihn unter Androhung von Konsequenzen für ihn und seine Familie dazu bringen wollte, sich absichtlich aus dem Wettbewerb zurückzuziehen. Hintergrund war, dass Mollaei, bei prognostiziertem Turnierverlauf, im Finale gegen den israelischen Judoka Sagi Muki hätte antreten müssen. Iranische Sportler sind seit Jahrzehnten aufgefordert, Wettkämpfe mit Sportlern Israels zu boykottieren. Mollaei widersetzte sich jedoch der Anordnung. Er verlor schließlich jedoch seinen Halbfinalkampf gegen den Belgier Matthias Casse, so dass das Finale gegen Sagi Muki (der letztendlich gegen den Belgier Casse gewann) nicht stattfand. Anschließend gratulierte Mollaei dem siegreichen Muki auf Instagram." (Wikipedia)

 

Mut in den Judowerten des DJB:

Nimm im Randori und Wettkampf dein Herz in die Hand. Gib dich niemals auf, auch nicht bei einer drohenden Niederlage oder bei einem scheinbar übermächtigen Gegner.

 

Kann man Mut lernen?

"Zunächst braucht es dazu ein angstfreies Lernklima. Lernen in Gruppen verlangt nach Möglichkeiten, fehler zu machen, Fragen zu stellen, sich in den Trainingsprozess des Teams einzubringen und mit seiner Leistungsfähigkeit zu präsentieren, ohne ausgelacht oder isoliert zu werde, ohne Angst zu haben, dass vermeintliche Schwächen unmittelbar zu nachteilen führen." (Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Judo)

Hier ein Paar Tipps für mehr Mut:

  • Hemmschwellen überwinden:
    • Hemmschwellen sind Blockaden, die aus Erfahrungen, Gewohnheiten und hohen Erwartungen entstehen. Der erste Schritt wird dir schwerfallen, er erfordert wohl die meiste Willenskraft auf deinem Weg, mutiger zu werden: Konzentriere dich dazu nur auf dein Ziel, zu dem der Schritt führen soll – nicht auf die Angst vor den Folgen. So sinken die Hemmschwellen.
  • Misstrauen misstrauen
    • Das Misstrauen gegenüber unseren Fähigkeiten entwickelt sich aus Situationen in denen unser Vertrauen schon einmal enttäuscht wurde. Lerne dir selbst mehr zu vertrauen, insbesondere deinen eigenen Fähigkeiten. (siehe sportliches Selbstbewusstsein in Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Judo)
  • Mental stark werden
    • Unsere Gedankenwelt bestimmt stark unser Handeln. "Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab. Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken." (Mark Aurel)

Das sagt Eduard Trippel nach dem gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen:

 

Ein wunderbares Lied von Alexa Feser welches den Begriff "Mut" sehr gut beschreibt:

Text: Jens Keidel, Bild: IJF

Anstehende Termine

November   2022
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

#bayernjudo

bayernjudo teamline

 

 

Trainerakademie

 

Unterstützung

  

 

 

 

Partnerverbände

                                 

      
    

Unsere Sponsoren:

© 2022 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum | Datenschutz