Situation Kenka-yotsu / Untergriff - O-soto-gari

Situation: Kenka-yotsu, Tori mit Untergriff

Grundkampfkonzeption (GKKZ): O-soto-gari als Wurftechnik nach diagonal-hinten

Demonstration 1 (Keiji Suzuki):

Knackpunkte/Besonderheit

  • Ausgangssituation: Kenka-yotsu, Tori hat die Führhand (Kragenhand) von unten-innen
  • "Tsuri-te", die Kragenhand wird gegen Ukes Hals/Kopf gedrückt
  • Das Handgelenk sollte dabei gerade sein, sodass der Knöchel des Zeigefingers Kontakt hat
  • mit "Tsuri-te" wird das Gleichgewicht von Uke gebrochen (Kuzushi)
  • Toris Standbein macht einen kleinen Schritt nach vorne und das Schwungbein hakt mit der Ferse auf Kniehöhe ein
  • Tori verlagert jetzt sein Gewicht auf das eingehakte Schwungbein um mit dem Steinbein näher "hüpfen" zu können
  • nun erfolgt der Abwurf (Kake)

Demonstration der Knackpunkte (Keiji Suzuki, ab 2:12)

 

Übungsideen:

Keiji Suzuki:

Suzuki ist zweimaliger Weltmeister und der Olympiasieger im Schwergewicht von 2004. Als Kämpfer war er einer technisch stärksten Judoka mit einem unglaublichen Timing bei seinen Fusstechniken (Ashi-waza). Keiji Suzuki (2021) ist Nachfolger von Inoue als Headcoach japanischen Männernationalmannschaft

Bild: Paco Lozano 

E-Mail

Unsere Sponsoren: