Online-Kampfrichterfortbildung der Süd-Bezirke

Dass sich zwei Bezirke bei der Fortbildung der D-Kampfrichter zusammentun, ist nicht unüblich. Doch da in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nur Online-Lehrgänge stattfinden können, haben sich die vier Süd-Bezirke München, Oberbayern, Schwaben und Niederbayern zu einem Termin zusammengeschlossen. Unter der Leitung der Obleute Ingrid Zeilinger, Matthias Kolonko, Ludwig Tradler und Georg Augustin wurden zunächst Neuigkeiten aus dem BVJ zur neuen Kampfrichterkommission, den Kadern sowie dem Präsidium und der Satzung weitergegeben. Dann ging es im Theorie-Block um Regeländerungen und Auslegungen sowie die neuen Handzeichen für Haarebinden, Abstützen und den Reverse-Seoi-nage.

In vier Video-Einheiten galt es, die neuen Auslegungen anhand von Beispielen zu analysieren und damit das Auge zu schärfen. Was ist Waza-ari, und was nicht? Keine Wertung mehr für Gegendreher. Shido für aufgestützte Ellenbogen und den Reverse-Seoi-nage – all das galt es zu bewerten. Dank der Online-Abstimmung konnten alle Kampfrichter mitmachen.

Der gemeinsame Lehrgang der vier Bezirke war gelungen, darin waren sich die Beteiligten einig. Denn so sah man den einen oder anderen Kollegen zumindest virtuell. Nun sind alle gut gerüstet für die Einsätze auf der Matte, die hoffentlich bald wieder möglich sind.  

Bild: M. Kolonko/Text: I. Zeilinger

E-Mail

Unsere Sponsoren: