Hohe Ehrung für Alwin Brenner

Die langjährigen Verdienste des BJV Referenten für Integration und Judo für Behinderte, Alwin Brenner, wurden nun auch vom Deutschen Judo-Bund nach einem Vorschlag des Bayerischen Judo-Verbandes mit der Ehrennadel in Silber gewürdigt.

Im Rahmen der Special Olympics Landesspiele in Regensburg konnte Ludwig Tradler (7.Dan) im Auftrag des Präsidiums des Bayer.Judo-Verbandes die Ehrung vornehmen. Tradler stellte die herausragende Arbeit Brenners in einer kurzen aber inhaltsreichen Laudatio bei der Begrüßung vor. Der sichtlich überraschte Alwin Brenner wurde da schon mit einem riesigen Applaus aller Anwesenden und ID-Sportlern auf der Matte begrüßt. Ein absolut äußerst großer Vertrauensbeweis für seine Beliebtheit.

Alwin Brenner ist seit 1988 Trainer für Menschen mit geistiger Behinderung.Seit 1992 Abteilungsleiter Judo beim SF Harteck München.Seit 2000 ist er Beauftragter Behindertensport im BJV, dann Referent Intergration und Inklusion im BJV. Von 2010 bis 2017 Regionaler Koordinator Special Olympics Bayern Judo. Berichterstatter und Headcoach bei den World Games in Athen, Los Angeles und Abu Dhabi. Seit 2010 Beauftragter Leistungssport im DBS ID – Deutscher Behinderten Sportverband.Abteilungsleiter Judo im Bayerischen Behinderten Sportverband ist Alwin seit 2020. Alwin Brenner kann auf eine besonders erfolgreiche Arbeit, über mehr als 30 Jahre zurückblicken. Damit ist er seit Jahrzehnten im nationalen und internationalen Judo ein Aushängeschild für den deutschen ID-Judosport.

Vom Bayerischen Judo-Verband wurde seine unermüdliche Arbeit mit der BJV Ehrennadel in Gold, der Verleihung des 3.Dan gewürdigt. Zudem erhielt Alwin Brenner 2020 die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Die anwesenden ID-Sportler, Betreuer und Funktionäre gratulierten Alwin Brenner mit einem riesigen und lautstarken Applaus zu seiner Auszeichnung. 

Text und Foto: Ludwig Tradler

E-Mail

Unsere Sponsoren: