Kurzbericht der GV-Sitzung am 27.10.2018

am . Veröffentlicht in Verbandsnachrichten Präsidium

In seiner 4. Sitzung hatte der Gesamtvorstand zahlreiche Themen zu behandeln. Mögliche Folgen, Reaktionen und Maßnahmen aufgrund der veränderten Trainersituation gehörten hier ebenso zum Inhalt wie der Stand des Haushalts und die diesbezügliche Perspektive zum Jahresende. Den Ressortleitern wurden Änderungen der Abrechnung der Lehrgänge in Oberhaching für 2019 mitgeteilt, damit diese in der Finanzplanung berücksichtigt werden können. Für 2020 wurden Voraussetzungen für die Abrechnung von Tätigkeiten beschlossen. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wurde beschlossen, Berichte aus den Vereinen auch auf der Startseite sichtbar zu machen. Zudem soll die Nutzung des Hashtags #Bayernjudo auf Instagram besser beworben werden. Termine des BJV werden zukünftig durch die Ressortleiter auf die Homepage gestellt. Der Gesamtvorstand hat zudem auf Vorschlag der Beauftragten für Ordnungen des BJV einen Prozess zur Änderung der Ordnungen beschlossen. Beantragte Änderungen einzelner Statuten wurden beschlossen. Vorliegende Anfragen und Stellungnahmen wurden diskutiert. Einzelne Anträge wurden zurückgezogen oder auf spätere Sitzungen verschoben, da sich die Faktenlage geändert hatte oder wesentliche Diskussionsteilnehmer verhindert waren. Die Sitzung endete nach über 7 Stunden und hinterließ bei den Teilnehmern den Eindruck, sowohl konstruktiv als auch produktiv gewesen zu sein.

Text: Hinnerk Hagenah