Ehrung für Olympiasiegerin und EM Platzierte

am . Veröffentlicht in Verbandsnachrichten Präsidium

Der Glanz der 3. Olympischen Jugend-Sommerspiele in Buenos Aires und der der U23 Europameisterschaft im ungarischen Györ ist noch lange nicht verblasst. Im Rahmen der Ehrung durch den Bayerischen Judoverband stehen die erfolgreichen Bayerischen Judoka am 06.11.18 noch einmal auf dem Stockerl.

Die erste Bayerische Jugend-Olympiasiegerin Raffaela Igl (TSV Abensberg) wird vor ihrem Stützpunkttraining vom Präsidenten des BJV mit der goldenen Ehrennadel geehrt und erhält eine mit 1000 Euro dotierte Leistungsprämie. Raphael Boezio lobt die hervorragende Leistung der Sportlerin und ihrer Landestrainerin Claudia Straub und gratuliert. Nachdem Raffaela im vergangenen Jahr bereits WM-Bronze und einen 5. Platz bei der Kadetten-EM erkämpfen konnte, vergoldete sie sich die Saison 2018 mit dem Jugendolympiasieg und Platz 3 bei der Europameisterschaft. Zielstrebig und konsequent wie sie sich ihre sportlichen Erfolge erarbeitet, wird sie auch Abitur und den Wechsel zu den Juniorinnen meistern….

Riesenapplaus und Anerkennung für ihren Einsatz bei der Europameisterschaft der U23 haben sich auch die beiden Judoka Michelle Hürzeler (TSV Großhadern) und Timo Cavelius (PTSV Hof) verdient, die am vergangenen Wochenende jeweils die Bronzemedaille gewonnen haben. Kurzerhand wurde die Ehrung entsprechend ausgeweitet und die beiden Judoka erhielten ebenfalls eine Ehrennadel sowie eine Leistungsprämie in Höhe von 150 Euro.

Der BJV dankt und gratuliert dem Trainerteam am Bundesstützpunkt München sowie dem TSV Großhadern, der diesen hervorragenden Stützpunkt aufgebaut hat und tatkräftig unterstützt.

Text: Margit Dippold

Bild: Stefan Bock

Tags: Olympiasiegerin Ehrung durch den BJV Bronze bei U23 EM