Jahrespost 2022

Die Jahrespost 2022 wurde an die gelisteten Vereinsvertreter versendet. Das Anschreiben des Präsidiums könnt ihr hier lesen, das Dokument ist auch als Download eingestellt. 

Anschreiben des Präsidiums zur Jahrespost 2022

Liebe Judoka,

Liebe Funktionäre,

das Jahr 2020 hat uns alle mit Corona und daraus folgenden Maßnahmen überrascht, überrannt und vielfach überfordert – und 2021 stand dem in vielen Bereichen in keinster Weise nach. Wenngleich die persönlichen Kontakte auch im sportlichen Kontext wieder zunahmen, so waren die Schließzeiten eine nur schwer zu ertragende Zeit. Ehrenamtliche und Hauptamtliche im Verband haben gemeinsam angepackt und erneut versucht das Beste aus der Situation zu machen. Wenngleich die äußeren Umstände niemanden glücklich stimmen können, so haben wir doch vieles erreicht und positiv bewegen können. Es war schön zu sehen, wie der Vereinssport wieder Schwung aufnehmen konnte und jedes „Hajime“ machte eine Freude gehört zu werden.

Eine Freude machte uns auch der Leistungssport mit einem der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte des BJV. Ganz vorne weg Theresa Stoll und Sebastian Seidl mit ihren Olympischen Medaillen im Teamwettbewerb, gefolgt von beinahe unzähligen Top-Platzierungen auf WM, EM, der IJF-World-Tour und schlussendlich einem fast perfekten Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften. Es sind tolle Ergebnisse - und diese Ergebnisse brauchen eine Basis.

Die Basis soll ein neues Stützpunkt- und Förderkonzept darstellen, das durch den Sportausschuss im Herbst 2021 beschlossen wurde. Das neue Graduierungssystem des DJB wird ab Mitte 2022 ein paar sehr positive und grundlegende Veränderungen mit sich bringen und den Fortbildungsbereich in Lehr- und Prüfungswesen inhaltlich häufig bestimmen. Mit dem Projektantrag „Dein erster Schritt zum schwarzen Gürtel“ wollen wir, gefördert durch das Staatsministerium des Innern und den BLSV, einen neuen Maßstab setzen und aktiv neue Mitglieder für den Judosport begeistern und hoffen auf eine baldige Genehmigung des Projektantrages. Durch die neu geschaffene Innovationsförderung ist es nun für Bezirke und Vereine möglich, sich gezielt Maßnahmen und Projekte durch den BJV fördern zu lassen. Hierbei sollen neuen und begeisternde Ideen gewürdigt werden und als Good-Practise-Beispiele für den bayerischen Judosport dienen.

Unser Partner Ippon-Gear hat uns auch erneut in schweren Zeiten, hervorragend unterstützt! Die positiven Kontakte zur EJU haben mit seca und sixt tolle Aktionen für Vereine hervorgebracht und auch für 2022 sind wir vorsichtig optimistisch gestimmt, diese Partnerschaften weiter im Sinne des Judosports und für unsere Vereine ausbauen zu können. Ein Dankeschön geht an alle Spenderinnen und Spender für ihre Zuwendungen, oftmals im Stillen und ohne viel Aufsehen!

Es war für uns alle erneut ein unheimlich anstrengendes und emotionales Jahr 2021 – durch die auf dem Verbandstag beschlossene neue Satzung konnten wir den Grundstein für einen zukunftsfesten Verband in modernen Strukturen legen. Im neuen Jahr 2022 wollen wir nun voll durchstarten und der bayerischen Judofamilie ein passgenaues Umfeld für eine positive Entwicklung bieten.

Ohne euer Zutun, euer Engagement in so unzähligen Stunden und eure Leidenschaft für den Judosport wären wir nicht diese tolle Judofamilie, die wir sind! Eurem Einsatz in Bezirken, Vereinen, Trainingsgruppen, auf Freizeit- und Wettkampfmaßnahmen, in der (oftmals lästigen) Bürokratie gebührt der größte Respekt und ein Höchstmaß an Würdigung – denn es ist keine Selbstverständlichkeit, sich selbstlos einzubringen!

Genießt die Zeit mit euren Liebsten im Kreise der Familie, gebt auf euch acht und bleibt gesund!

Mit den besten Wünschen

gez. Klaus Richter

gez. Florian Ellmann

gez. Wolfgang Fanderl

gez. Elisabeth Grünewald

gez. Jochen Heruth

gez. Margit Dippold

E-Mail

Unsere Sponsoren: