Mit neuer Satzung Schritte wagen

Nach insgesamt neun Stunden Sitzung in der Siegi-Sterr-Judohalle in München-Großhadern war der Verbandstag geschlossen. Ehrenpräsident Gerhards Fleißner konnte zusammen mit weiteren Ehrenmitgliedern Paul Barth in diesem ehrwürdigen Kreis willkommen heißen. Unter Anwesenheit von DJB Präsident Daniel Keller, BLSV Präsident Jörg Ammon, Team Sport-Bayern Vorsitzenden Dr. Alfons Hölzl, Vertretern der EJU und IJF sowie Grußworten von Herrn Staatsminister Joachim Herrmann und Bürgermeisterin Verena Dietl stand der Verbandstag unter einem großen (sport-)politischen Stern. 

Im Auftrag des Gesamtvorstandes wurde eine AG Strukturen unter Leitung von Robert Keil ins Leben gerufen, mit dem Auftrag, eine Satzungsneufassung zum nächsten Verbandstag zur Abstimmung vorzulegen. Es galt also, sich mit dieser neuen Satzung auseinanderzusetzen und somit die Weichenstellungen für die Zukunft des Bayerischen Judosports zu vollziehen. Bianca Mederer, Sigrid Orprotkowitz, Elisabeth Grünewald, Gerhard Fleißner, Gerhard Auer, Klaus Richter und Robert Keil gebührt großer Dank für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die sachlichen und fachlichen Erkundigungen und Diskussionen mit externen Prüfern. 

"Dass diese Entwurfsfassung so 1 zu 1 angenommen wird, kann nicht das Ziel des Verbandstages sein! Vielmehr wollen wir eine inhaltliche Debatte durch die Delegierten führen und so gemeinsam den Verband gestalten!" erläutert Florian Ellmann, zu diesem Zeitpunkt noch komm. Geschäftsführer des Verbandes und Veranstaltungsleiter, die Zielsetzung. So kam es auch - treu dem Verbandsrecht wurde Schritt für Schritt durch die neue Satzung geführt, erläutert, debattiert, abgestimmt, Änderungsanträge gestellt und angepasst. Schlussendlich wurde die Neufassung der Satzung einstimmig angenommen. Ein Dank geht an alle Delegierten für die wirklich konstruktive und sachliche Auseinandersetzung. 

Die Neufassung wird nun final erstellt und mit den nötigen Unterlagen entsprechend eingereicht. Die Inhalte werden in den kommenden Tagen auf der Homepage zur Einsicht veröffentlicht. 

Die Chance auf Ehrungen und Verabschiedungen wollte sich der Bayerische Judo-Verband nicht nehmen lassen: 

  • Paul Barth, Ernennung zum Ehrenmitglied
  • Robert Keil, Verleihung des 5. Dan
  • Jochen Heruth, Verleihung des 5. Dan
  • Doris Auer, Ehrennadel in Gold 
  • Klaus Richter, Ehrennadel in Gold 

Raphael Boezio wird aus persönlichen Gründen nicht weiter als Präsident fungieren und wurde ebenso wie Sven Keidel als Prüfungsreferent verabschiedet. Danke für eure langjährige Arbeit für die Interessen und die Entwicklung des Judosports in Bayern. 

Die im Anschluss durchgeführten Neuwahlen und die Ergebnisse zeigen, dass die geleistetet Arbeit deutlich wertgeschätzt wird. Der Einblick in die Verbandsarbeit sollte einige Schwerpunkte der Arbeit abbilden und die Delegierten darüber informieren sowie einen Ausblick in die Zukunft geben. 

  • Klaus Richter, Präsident 
  • Elisabeth Grünewald, Vizepräsidentin Leistungssport
  • Wolfgang Fanderl, Vizepräsident Breitensport
  • Margit Dippold, Vizepräsidentin Finanzen
  • Jochen Heruth, Vizepräsident Jugend
  • Florian Ellmann, Geschäftsführer 

Alle weiteren Wahlämter werden wir in den nächsten Tagen vorstellen! 

"Bis zur Eintragung der neuen Satzung werden das Präsidium nach alter Bezeichnung sowie der Gesamtvorstand den Verband führen. Das neue Präsidium trifft sich bereits am Samstag, um die nun veränderte Arbeitsweise zu Papier zu bringen und um möglichst schnell mit Ressortleitern und Beauftragten in den Arbeitsmodus wechseln zu können!" erklärt Präsident Klaus Richter den weiteren Fahrplan. 

Vielen Dank an alle Delegierten und Ehrengäste für diesen wegweisenden Verbandstag! 

Text: Florian Ellmann

Hier geht es zu ein paar Fotoimpressionen! 

 

 

 

E-Mail

Unsere Sponsoren: