Ein neues Gesicht für den BJV

Man mag sich fragen: Musste das sein? Warum ein neues Gesicht, ein neues Logo für den Bayerischen Judo-Verband? Nun - es ist klar, dass sich bei Logos sicherlich die Geister scheiden, doch ästhetische Aspekte haben keine Rolle gespielt, als sich der Gesamtvorstand zur Klausurtagung im November 2018 darauf einigte, den doch mühsamen Weg der Gestaltung eines neues Verbandslogos auf sich zunehmen.

Wenn nicht die Optik den Ausschlag gab, welche Gründe waren es dann die ein Handeln dringend notwendig machten? 

Ein Spiegel-Artikel beschreibt die Piktogramme der Olympischen Spiele 1972 in München mit folgendem Satz: "Für die Olympischen Spiele 1972 in München erfand der Grafiker Otl Aicher Piktogramme, die unsere Kommunikation revolutionierten. Heute dienen sie als Esperanto der Globalisierung." Hier begann und beginnt für viele nun die Recherche. Richtig, im bisherigen Logo des BJV waren zwei Judoka zu sehen. Dieses Piktogramm stammt von den Olympischen Spielen 1972 in München - aus der Feder des Gestalters Otl Aicher.  Damit einher gehen diverse Lizenzbestimmungen; Bestimmungen auf deren Auswirkung wir erst im Sommer 2018 aufmerksam wurde, nämlich als das Verbandslogo auf eine Baseball-Cap gestickt wurde. Lange Rede kurzer Sinn - die Vermarktung dieses Logos auf z.B. Kleidungsstücken ist also in der bisherigen Form juristisch sauber nicht möglich. Doch als Verband wollen wir eine BJV Kollektion herausbringen und uns damit auch als Marke im organisierten Sport präsentieren. 

Es wurden also bekannte Grafikerinnen und Grafiker im Dunstkreis der Judoka angefragt und viele Beteiligte machten sich Gedanken, entwarfen selbst Skizzen und reichten Vorschläge ein. Vielen Dank für die Ideen, Vorschläge und die investierte Zeit. Am Ende hat der Gesamtvorstand sich nun für ein Logo aus einem Designwettbewerb unter Vorgabe einige Ideen aus den vorherigen Vorschlägen, der extra ausgeschrieben wurde, entschieden. Es zeigt zwei stark stilisierte und elementarisierte Judoka in den bayerischen Farben weiß und blau, umgeben von einer Raute. Diese Raute nimmt die Doppelfunktion einerseits der bayerischen Wappenraute, andererseits einer Judomatte ein. 

Im BJV wird dieses Logo nun implementiert, Briefpapiere, Ausschreibungen und unzählige Dokumentenvorlagen werden abgeändert und in diesem Zuge nicht nur vereinheitlicht, sondern in ein Corporate Design gebracht. Sukzessive werden Stempel, Ehrennadeln, Urkunden, etc. dann mit diesem neuen Logo versehen werden. Aktuell sind die Gespräche mit Partner für eine BJV-Kollektion abgeschlossen, sodass wir laut Projektplan ab dem 1.12.2019 über eine BJV Boutique mit eigener Kleidungslinie verfügen werden. 

 

Drucken E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok