Japanfest in München

Das Japanfest im Englischen Garten wurde nach der zweijährigen Pause zum 25. Mal rund um das Japanischen Teehaus durchgeführt, ausgerichtet von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bayern e.V. (DJG), dem Japanischen Generalkonsulat und vom Japan Club München.

Dort konnten die Besucher sich den ganzen Tag zu den verschiedene Bereichen der japanischen Kultur informieren. Die Budo-Gruppen hatten zwei parallele Flächen zur Verfügung, um die Kampfkünste gemeinsam zu präsentieren. Der Bayerische Judo-Verband war dieses Jahr auch mit von der Partie und zeigte in drei Zeitfenstern die bunte Vielfalt des Judo.

Die Mitglieder des DJB Kata-Kaders Marion und Jürgen Billmeir haben es sich nicht nehmen lassen von Garmisch zu kommen, um  mit ihren Kindern auf der Matte mitzuwirken. Dabei war die Demonstration der Kodokan goshin jutsu nur ein Teil. 

Die Garchinger Judoka haben mit dem Breitensport Referenten des Bezirks München, Holger Mair gezeigt wie viel Freude Judo machen kann, ebenso wie die Miesbacher Gruppe, die mit Christian Grosch nach München gekommen waren. Mit aktiv auf der Matte waren auch die Kata-Beauftragte Heike Betz und der VP Breitensport Wolfgang Fanderl. 

Die Resonanz auf die verschiedenen Vorführungen war sehr positiv und auch der persönliche Austausch mit den Zuschauern bzw. den anderen Budo-Künsten sehr fruchtbar. Das gute Wetter hatte erfreulicherweise auch einige Judo-Fachleute aus dem Umland angelockt. Alle Beteiligten hatten auf jeden Fall viel Spass und wir werden auch nächstes Jahr wieder dabei sein, um allen die Schönheit und Vielfalt des Judo zeigen zu können.

Text: Wolfgang Fanderl, Bilder: Holger Mair/Christian Grosch

E-Mail

Unsere Sponsoren: