Artikel & Berichte

Internationaler Auftakt für U18 Kader in Zagreb

Am Sonntag den 10.03.2019 machte sich eine Truppe von 16 Athletinnen und Athleten der U18 auf nach Kroatien um dort am internationalen Trainingscamp teilzunehmen.

Die beiden Trainer Milan Disovic und Claudia Straub fuhren die Mannschaft, bestehend aus 7 Mädchen und 9 Jungs, nach Zagreb um dort den Einstieg der Kids in die Quali-Turniere gut vorzubereiten. Mit 3 Tagen Randori auf internationalem Parkett konnte wieder ein großer Schritt nach vorne gemacht werden in Sachen Randori-Tempo, Griffkampf und Angriffsfrequenz. Das große Teilnehmerfeld wurde nach Gewicht in 3 Gruppen eingeteilt, die jeweils zwei mal am Tag Training hatten. Mit 6 Einheiten täglich, wurde es dann auch den Trainern nicht langweilig!

Ein kleiner Besuch in der Stadt und Pizzaessen am Heimweg mit kurzem Abstecher nach Italien rundeten das anstrengende Programm für alle Beteiligten ab.

Weiter geht’s in 1 Woche für die Mädels mit dem Thüringen Pokal in Bad Blankenburg für die Mädels und dem Bremen Masters für die Jungs, beides mit Trainingslager im Anschluss.

Text und Fotos: Claudia Straub

Drucken E-Mail

Gute Bilanz für die Fu21

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der FU21 waren die bayerischen Athletinnen leider nur mit 11 Athletinnen vertreten, da doch einige hoffnungsvolle Medaillenkandidatinnen ausgefallen waren.

Trotzdem kann sich das Ergebnis mit einer Goldmedaille, zwei Silbermedaillen und einigen weiteren Platzierungen durchaus sehen lassen.

Vor allem in der Gewichtsklasse bis 70 kg war Bayern stark vertreten und stellte das Finale!

Hier die bayrischen Ergebnisse:

-52kg Anneliese Trappe TSV Teisendorf 5. Platz

Bettina Bauer TSV Großhadern 7. Platz

Johanna Bloehs DJK Ingolstadt Teilnehmerin

-57kg Carolin Marquart 1. SC Gröbenzell Teilnehmerin

Sarah Dirmeier TSV Schwandorf Teilnehmerin

Manuela Schmidt DJK Eichstätt Teilnehmerin

-63kg Yasmin Bock TSV Großhadern 7. Platz

-70kg Mina Ricken TSV Großhadern 1. Platz

Bertille Murphy TSV Großhadern 2. Platz

-78kg Raffaela Igl TSV Abensberg 2. Platz

Laura Harroider TSV Abensberg Teilnehmerin

Mit Bertille Murphy und Raffaela Igl waren sogar 2 der 3 Medaillen-Gewinnerinnen aus dem jüngsten Jahrgang! Der Sprung von der U18 in die U21 ist hier also nahtlos gelungen. Auch Bettina und Yasmin zeigten, dass man im jüngsten Jahrgang oder sogar als U18erin hier schon vorne dabei sein kann.

Glückwunsch an die Athletinnen und an die Trainer und Betreuer in den Heimatvereinen und Stützpunkten.

Text: Achim Schauer

Bild: James Murphy

Drucken E-Mail

Münchner ID-Judoka unterstützen den TSV Grafing


Kurz vor dem Abflug zur Special Olympics nach Abu Dhabi haben sich die Olympioniken Carolin Anzinger, Gold Los Angeles 2015 und der amtierende Europameister Samuel Dietz , Special Olympics World Games Starter 2019 in Grafing eingefunden. Zur gemeinsamen Aufnahme mit der Vorstandschaft um Matthias Jaud, Maximilian Sebald, Valentin Larasser, Jakob Kitzberger und Mitgliedern des Judo-Teams Grafing werben Sie um Spenden für zwei Aktionen in der Christian-Sebald-Halle. Zum einen wird ein gemeinsames Projekt mit dem KJR-Ebersberg zur Inklusion ins Leben gerufen, zum anderen ist ein Workshop mit einer bekannten Persönlichkeit des Judosports geplant. Für beide Projekte wirbt das Judo Team Grafing und suchen Gönner für die Unterstützung der Vorhaben. In Herrn Gruber, konnte der erste Unterstützer gefunden werden. Er ermöglicht die Sammlung aller Pfandspenden seiner Kunden an die Judovorhaben. „Der TSV Grafing hat eine sehr gute Infrastruktur und ein breites gut ausgebildetes Trainerteam.“, so der 2.Vorstand Peter Franz des Vereins zur Unterstützung benachteiligter Judoka e.V..Die etwa 100 Judoka bilden dabei eine gute Basis an Trainingspartnern und sind auf weiteres Wachstum ausgerichtet.

Bild: Björn Szymaniak

Text: Peter Franz

Drucken E-Mail

Prüfungswesen: Lehrgangssaison eröffnet und Ausrichter gesucht

 Mit einigen Kata-Lehrgängen wurde die Saison 2019 im Resort Prüfungswesen eröffnet.

Jetzt stehen die Lehrgänge zur Danvorbereitung auf dem Programm. Am 23. und 24. März sind Standtechniken das Thema. Leider haben sich für den 23. März erst sehr wenige Judoka angemeldet, so dass der Lehrgang sogar erstmalig auszufallen droht. Noch ist aber Zeit, sich hierfür anzumelden, um dem entgegen zu wirken. Neben Judoka, die sich auf eine Danprüfung vorbereiten, sind bei all diesen Lehrgängen auch Judoka willkommen, die ihren technischen Horizont auffrischen oder erweitern wollen. Alle Termine findet man auf der BJV Homepage: https://www.bayernjudo.de/termine-menue?filter_category=4

Weiter geht es danach am 06. April und 12. Mai mit den Bodentechniken und am 18. und 25. Mai mit dem Thema Übungsformen Theorie, Spezialtechnik (dieser Lehrgang dient auch als Kamprichter-Voraussetzung für Dan- und Trainer C-Anwärter).

Und auch für den Beriech der Selbstverteidigung wird BJV Experte Wolfgang Heindel am 26. Mai wieder einen Lehrgang anbieten. Neben viel Judowissen vermittelt er immer eine große Portion Spaß auf der Judomatte. Auch hier ist jeder Judoka ohne Einschränkung willkommen.

Ein wichtiger Termin für alle Kyuprüfer ist der 11. Mai. Hier findet die einzige Lizenzverlängerung 2019 für ganz Bayern statt.

Weiterhin suchen wir noch Ausrichter für die Danprüfungen am 14. und 27. Juli sowie 08., 14. und 15. Dezember 2019. Im Idealfall kann der Ausrichter drei abgetrennte Räume oder Hallen stellen. Die Mattengröße ist variabel. An Ausrüstung werden nur Tische und Stühle gebraucht. Interessenten wenden sich bitte an den Prüfungsreferenten Sven Keidel, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail

2019 - Grand Slam Marrakesch

Sebastian Seidl, Marrakesch 2019, Bild: IJF

Am Wochenende machte die IJF-World-Tour zum Grand Prix in Marrakesch halt. Die deutschen Judoka präsentierten sich hervorragend, so dass die Auswahl des DJB am Ende mit zweimal Gold, einmal Silber und viermal Bronze den 1. Platz im Medaillenspiegel belegte.

Zu dem tollen Ergebnis trug Sebi Seidl eine Bronzemedaille bei. Nathalie Rouvière belegte einen sehr guten 5. Platz und Amelie Stoll konnte zumindest ihren Auftaktkampf gewinnen. Wir gratulieren allen Medaillengewinnern und Platzierten.

Die nächste Station auf der IJF-World-Tour ist der Judo Grand Slam vom 15. bis 17. März 2019 in Jekaterinburg (Russland).

Text: Carsten Sann
Bild: IJF

Drucken E-Mail

Die bayerische U18 dominiert auf den Deutschen Meisterschaften

Bayern führt die Rangliste an!

Nach einem sehr erfolgreichen Wochenende in Leipzig ist Bayern die Nummer 1.

Mit insgesamt 12 Medaillen, davon 5 mal Gold, 1 mal Silber und 6 mal Bronze ist Bayern der erfolgreichste Landesverband.

Schon am Samstag ließen die Jungs wenig anbrennen.

Kevin Abeltshauser vom TSV Abensberg entschied alle Kämpfe souverän für sich und wurde Deutscher Meister in der Klasse bis 66 kg.

Die 5 Bronze Medaillen gingen an:

Ben Howard vom TSV Abensberg bis 43kg

Vald Palamarciuc von Jahn Nürnberg 2012 bis 66 kg

Kilian Kappelmeier vom FC Schweitenkirchen bis 81 kg

Michale Weber vom TSV Abensberg bis 90 kg

Josyp El Sawy von Jahn Nürnberg 2012 in der Klasse über 90 kg

Bayern konnte somit alle 6 Medaillenkämpfe am Ende des Tages gewinnen!

Zwei Jungs schafften es noch auf die 7. Plätze: Daniel Frick vom JT Ansbach und Samir Gegic von Jahn Nürnberg 2012.

Am Sonntag waren dann die Mädchen dran, die ohne viel Mühe an die tollen Ergebnisse der Jungs anknüpfen konnten:

4 Deutsche Meisterinnen:

Darja Dorowskich von Jahn Nürnberg 2012 ist Deutsche Meisterin bis 48kg

Bettina Bauer vom TSV Großhadern konnte ihren Titel vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen und ist alte und neue Deutsche Meisterin, diesmal bis 52kg

Samira Bock vom TSV Großhadern ist Deutsche Meisterin bis 57kg

Elisabeth Pflugbeil vom TSV Großhadern holte Gold in der Klasse bis 70kg

Ebenso im Finale stand Lara Schurz vom JC Obernburg, die nach spannenden Kämpfen Silber mit nach Hause nehmen durfte. Und den Kampf um Bronze auf der Deutschen Meisterschaft 2019 gewann in der Gewichtsklasse bis 57kg Solveig Bruderhofer vom JV Ammerland-Münsing. Nachdem sie sich im Halbfinale gegen ihre Trainingskollegin Samira geschlagen geben musste, gab es für Solveig keine Alternative zum Sieg um Platz 3!

Um Platz drei kämpften außerdem:

Hannah Frobenius von SF Harteck, Leonie Zellner vom TuS Holzkirchen und Paulina Kasper vom SC Bushido Kitzingen. Alle drei kämpften tapfer und belegten am Ende den undankbaren 5. Platz. Antonie Baumeister von den Stadtwerken München belegt noch Platz 7. Toll gekämpft und weiter so!

Bayern fuhr ein tolles Ergebnis ein. Die Streuung über alle Gewichtsklassen bei den Jungs und Mädchen ist ein Marker für gute Ausbildung und Förderung! Vielen Dank an all die engagierten Heimtrainer, die ihre Freizeit in unsere Kids stecken, vielen Dank an die vielen Eltern, die Ihre Kinder unterstützen und die teilweise mehrfach pro Woche Fahrtwege zu den Stützpunkten auf sich nehmen, um für noch bessere Trainingsbedingungen für ihre Kinder zu sorgen.

Danke an Radu Ivan am Stützpunkt TSV Abensberg, Milan Disovic am Stützpunkt München und Alex Bauhofer am Stützpunkt Altdorf für die motivierte Arbeit an allen Athleten, die sich aufmachen, regelmäßig an unseren Stützpunkten zu trainieren.

Nach den hervorragenden Jahresauftaktlehrgängen im Januar und der tollen Vorbereitung in Oberhaching am vergangenen Wochenende war uns klar, dass diese Truppe auf der Deutschen auf sich aufmerksam machen wird!

Wir sind stolz auf Euch,

Claudia und Kai

Text: Claudia Straub

Bilder: Familie Bock und Claudia Straub

Drucken E-Mail

Login

 

 

Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok