Viel Schatten und auch ein wenig Licht in Bremen

Am vergangenen Wochenende war der Bayern-Kader der männlichen u18 und u21 in Bremen auf dem „Bremen Masters“ mit anschließendem ITC.

Am Samstag startete die u18, stark durchmischt durch einige kurzfristige Änderungen, ins Turnier. Herauszuheben ist einmal Eduard Bulinger (DJK Ensdorf) der nach langer Durststrecke mit Verletzungen und Krankheiten mit zwei sehr guten, gewonnen Auftaktkämpfen zeigte, dass mit ihm durchaus wieder zu rechnen ist. Auch Samuel Bischoff (JT Ansbach), der sich als jüngster Jahrgang in der Gewichtsklasse bis 81kg der mitunter schlecht rasierten Konkurrenz tapfer in den Weg stellte, konnte ebenfalls zwei Kämpfe gewinnen. Und dann ist da noch Valentin Sommer (TSV Großhadern) der sogar drei Kämpfe wirklich schön gewinnen konnte, seine beiden Niederlagen jedoch leider mit überflüssigen Unachtsamkeiten einleitete. Hervorragend kämpfte an diesem Tag David Kupper vom Gold-Blau Augsburg in der Klasse bis 55 kg. David beherrschte seine Gegner nicht nur technisch, sondern absolut souverän auch in der Taktik, indem er konzentriert und kompromisslos an der abgesprochenen Linie blieb, bevor er seine Gegner mit schönen Ippons auf die Matte schickte. Fünf Siege und eine hart umkämpfte Niederlage im Finale brachten David die redlich verdiente Silbermedaille ein – die einzige Medaille für Bayern! Damit ist David seinem Ziel „Medaille beim Höhepunkt“ ein ganzes Stück nähergekommen.

Am Sonntag ging das Team der U21 an den Start. Zwei Doppelstarter der u18, Matthäus Naefe und Kilian Löffler traten noch mal an. Beide machten schöne Kämpfe, konnten sich gegen die ältere und in Matthäus Falls auch schwerere Konkurrenz noch nicht durchsetzen. Trotzdem bleibt es zu erwähnen, dass beide sich der Aufgabe stellen wollten! Bei den „echten“ U21ern wollte es an diesem Tag einfach nicht laufen. Jeweils einen Sieg konnten Sebastian Kaun und Lukas Ohneiser für sich verbuchen, zwei Gegner konnten Lucas Schouten und Michael Krieger (alle 4 vom TSV Großhadern) bezwingen.

Da Trainingscamp brachte dann doch wieder mehr Licht ins Dunkel. Die Kämpfer berappelten sich und machten teilweise beeindruckend gute Runden mit den Platzieren und den Medaillengewinnern - ohne Ergebnisse beim Wettkampf leider erst mal alles nur „Schall und Rauch“.

Am Ende der Maßnahme konnten einige der bayerischen Kämpfer, durch ihren Einsatz im „Team Deutschland“ bei den Mannschaftskämpfen gegen andere Nationen, den im Trainingscamp gewonnenen Schwung wieder auf eine Wettkampfmatte bringen. So wurden doch noch ein paar mehr Kämpfe in Bremen gewonnen und der positive Ausklang bringt Motivation für die nächsten Events.

Für die U18 geht es am Osterwochenende nach Teplice, zum nächsten EJU-Cup, der auch Teil der Qualifikationsrunde für die Höhepunkte ist. Die u21 schließt sich teilweise zum ITC an, denn es geht in dieser Altersklasse dann erst wieder mit Nanterre (FRA), Anfang Mai weiter.

Für Bremen: Gratulation an David Kupper und seinen Heimtrainer Arthur Sipple!

 

Text und Bilder: Claudia Straub

E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2023 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum | Datenschutz