Starker Aufritt von Sebastian Seidl in China

am . Veröffentlicht in Sportgeschehen Leistungssport

Sebastian Seidl (TSV Abensberg, -66kg) konnte mit einem starken Auftritt beim Grand-Prix im chinesischen Hohhot einen fünften Platz erkämpfen und damit erfolgreich in die Olympiaqualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo 2020 starten.

Seine Gegner im Turnierverlauf sind dabei handverlesen. Der 27-jährige Polizist unterlag im "kleinen Finale" erst in der Golden-Score-Verlängerung dem Südkoreaner Baul An, Zweiter der Olympischen Spiele in Rio und Weltmeister von 2015. Zuvor musste sich Sebastian im Halbfinale nach Bestrafungen dem Vizeweltmeister Mikhail Puliaev aus Russland geschlagen geben. Bis dahin konnte er mit drei starken Siegen jeweils eine Runde weiter vorrücken. Baskhuu Yondonperenlei aus der Mongolei konnte er mit Haltegriff bezwingen, gegen Italiens Meister Matteo Pirat führte ein Soto-maki-komi mit Wazaari-Wertung zum Erfolg und Yeldos Zhumakanov aus Kasachstan konnten durch einen Gegendreher die Grenzen aufgezeigt werden. 

Scheinbar hat sich die lange Reha-Phase und das Trainingslager mit der DJB in Japan ausgezahlt. Der Bayerische Judo-Verband e.V. wünscht dir auf deinem Weg nach Tokyo weiterhin verletzungsfreie Kämpfe und viel Erfolg bei den weiteren Qualifikationsturnieren! 

Text: Florian Ellmann

Einleitungsbild: Klaus Müller, km-pics.de

Video: embedded from YouTube-Channel - Judo Klub Crvena Zvezda - Judo Club Red Star