U20- Bundessichtingsturnier in Mannheim vom 05.11.2022

....wenn´s mal wieder länger dauert! Dies dachte sich dann wohl auch Benjamin Howard vom TSV Abensberg, bei seinem Kampf nach über 15 Minuten Goldenscore damit mehr als 20 Minuten reiner Kampfzeit, gegen seinen Gegner aus NRW. Rentiert hat sich die Mühe dennoch, denn Benn sicherte sich am Ende des Wettkampftages eine von vier bayerische Bronzemedaillen. Das Team um Landestrainer Donat Müller, machte seine Sache gut. Positiv war auch schon bald die gute Stimmung im "Team Bayern" aufgefallen, wie auch Fu21- Bundestrainer Lorenz Trautmann anmerkte. Dies war nicht nur bei Bens "Marathon-Kampf" der Fall. Vielmehr feuert sich das ganze Team jederzeit mächtig an und unterstützte sich gegenseitig vom Mattenrand aus.

Insgesamt holte Bayern sich sechs Mal Edelmetall. Über den Turniersieg und somit der Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 81kg, konnte sich Lukas Ohneiser vom TSV Großhadern freuen. Er überzeugte an dem heutigen Tag durch konstantes Kumikata, sowie konsequente Übergänge in den Boden. Zwei weitere Bronzemedaillen folgten ebenfalls aus den Reihen des TSV Großhadern durch Hannah Frobenius (-48kg) und Henning Bräuninger (-81kg). Letztlich wurden die beiden weiteren Medaillen durch die Youngster im Team beigesteuert: Adam Toszegi (TSV Großhadern) holte Silber -66kg und Sebastian Büch (TSV Altenfurt) steuerte eine weitere Bronzemedaille in der Gewichtsklasse -73kg bei. Nicht zu vergessen ist hierbei natürlich auch der 5. Rang von Michelle Hesse, Jahn Nürnberg, welche sich trotz einer Handverletzung bis in das kleine Finale vorkämpfen konnte.

Als nächstes steht nun für die u21-Athleten*innen erstmal wieder ein ordentlicher Kondi-Block an, in welchem die Grundlagen für ein erfolgreiches 2023 erarbeitet wird.

Text: Claudia Straub und Donat Müller/ Fotos: Donat Müller

 

E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2022 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum | Datenschutz