Bayernpokal 2018

am . Veröffentlicht in Sportgeschehen

München gewinnt Herzschlagfinale und den Bayernpokal 2018

Zum wiederholten Male standen sich München und Mittefranken im Finale gegenüber, aber ein 10:10 hatte es noch nicht gegeben.

Auch in der Unterbewertung herrschte Gleichstand, so dass aus der u15, aus der u18 und aus der u21 jeweils eine Gewichtsklasse für die Stichkämpfe gelost wurden. Mittelfranken ging in Führung, doch München konnte ausgleichen, so dass die 63-Kilo-Kategorie der Fu21 über Platz 1 und 2 entschied. Der Sieg und damit der Bayernpokal ging an München, Mittelfranken wurde in eigener Halle Zweiter.

Den Finaleinzug hatte München mit 11:8 gegen Oberbayern und Mittelfranken mit 15:5 gegen Unterfranken gesichert. Der Ausrichter Mittelfranken mit dem Organisationsteam um Jugendleiterin Nicole Adler hatte am Samstag abend sogar mit einer Live-Band aufgewartet und Sponsoren für zwei Fairnesspreise gefunden, die an Niederbayern und Unterfranken gingen. Niederbayern war mit nur 11 Kämpferinnen angetreten, Unterfranken hatte Verletzungspech. Beide Teams lebten den Judo-Spirit des Bayernpokals und gaben auf der Matte in fairen Kämpfen ihr Bestes.

Platzierungen:

1. München
2. Mittelfranken
3. Oberbayern und Unterfranken
5. Oberpfalz und Niederbayern
7. Oberfranken

Die Kämpfe:

Pool A: Mittelfranken - Oberbayern
Oberpfalz - Oberfranken
Mittelfranken-Oberpfalz
Oberfranken - Oberbayern
Mittelfranken-Oberfranken
Oberpfalz-Oberbayern
14:6
14:5
13:6
5:14
13:6
8:11

Pool B:

Niederbayern-Unterfranken
München-Niederbayern
München-Unterfranken

9:11
15:4
16:4

Halbfinale:

Mittelfranken-Unterfranken
München-Oberbayern

15:5
11:8

Finale:



Text und Foto: Elli Grünewald


Mittelfranken-München
10:10 (100:100)
1:2 nach Stichkämpfen