​Kata trifft Inklusion

am . Veröffentlicht in Sportgeschehen Prüfungswesen

Für eine Veranstaltung der besonderen Art stand der SF Harteck in München am 16.2. als Organisator Pate. Ein ID-Kata-Lehrgang mit Heike Betz, der Kata-Beauftragten im Bayerischen Judo-Verband zusammen mit Wolfgang Fanderl.

Beide waren bereits mehrfach Deutscher Vizemeister und sind auch seit Jahren Mitglied in der Kata-Nationalmannschaft. Dies wurde tatkräftig durch Alwin Brenner, dem Referenten für Integration und Judo für Behinderte und Max Sonner unterstützt.

Mit viel Spaß und Freude konnten am Ende des Tages die Früchte der physischen Anstrengungen als tolle Erfahrung verbucht werden. Die vielen neuen Erfahrungen sind aber auch ein Wegweiser für das Judo selbst. Stellt die Veranstaltung doch einen Startschuss dar für Bayern, den Judosport als eine herausragende Möglichkeit zu präsentieren, Inklusion zu verwirklichen und so auch die Weichen für künftige Aktionen zu stellen.

Text: Heike Betz

Bilder: Alwin Brenner