Koshi ohne waza: Erfolgreicher Kinder- und Jugend-Katalehrgang bei der DJK Aschaffenburg

Der Untertitel „Warum Knäckebrot bricht“ machte viele so neugierig, dass sie zum Kinder- und Jugend-Katalehrgang am 17. November kamen. Die Trainer durften in zwei Einheiten einen super Tag auf der gut gefüllten Matte mit topmotivierten Judoka verbringen.

Die Kata-Beauftragte des BJV, Heike Betz (2. Dan), und ihr langjähriger Judopartner Wolfgang Fanderl (6. Dan) kamen den weiten Weg nach Aschaffenburg, um den Kindern aus der U15 mit Spaß die Grundlagen der Koshi-waza Gruppe aus der Nage-no Kata zu vermitteln. Beide sind langjährige Mitglieder des Bundeskaders und haben in der Vergangenheit erfolgreich an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen.

Los ging es zunächst mit der Auflösung des Knäckebrot-Rätsels: Wenn Uke in der Kata eher wie ein Mehlsack als wie ein Knäckebrot ist, dann funktionieren die Techniken nicht. Deshalb ist Ukes Körperspannung das A und O.

Anhand von vielen methodisch aufgebauten Vorübungen erarbeiteten sich die Kinder die Grundlagen der Gruppe der Hüftwürfe, die auch in der Prüfung zum grünen Gürtel verlangt wird. Erstaunt waren einige darüber, dass im kurzweiligen Katatraining sowohl im Boden geübt als auch das Gelernte gleich im Randori angewendet wurde. Wenn man darüber nachdenkt, ergibt das jedoch viel Sinn: Viele der Prinzipien der Wurf-Kata gelten ebenfalls im Boden und seit Anbeginn des Judo sind Randori und Kata sich ergänzende Pole des Judo-Lernens.

Mit der Serie von Lehrgängen für Kinder hat Heike Betz im Auftrag des BJV das Ziel, die Kata als Form des Erlernens von Techniken wieder als selbstverständlichen Teil des Judotrainings zu etablieren. Wir freuen uns, dass wir in der DJK Aschaffenburg mit ihr am gleichen Strang ziehen dürfen.

Höhepunkt des Lehrgangs war die Teamarbeit, in der die Kids in mehreren Gruppen aus Judo- und turnerischen Elementen eine eigene kleine Kata erarbeiteten, die sie zum Abschluss den staunenden Eltern vorführten.

Mit dem Lehrgang hat sich das Bild, das die Kinder vom Thema Kata haben sicher deutlich verändert. Kata macht nicht nur Spaß, sie ist als Freestyle sogar super cool. Der nächste Kinder-Katalehrgang mit Heike und Wolfgang wird voraussichtlich im späten Frühjahr stattfinden. In der Zwischenzeit bietet die DJK für interessierte Kinder und auch zur Prüfungsvorbereitung nach Absprache ein Katatraining an. Interessenten können sich bei uns melden, um in den Verteiler aufgenommen zu werden.

Text und Bild: Carsten Sann

Drucken E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.