Neujahrsrandori - Teil 1

Am vergangenen Montag startete der Norden Bayerns mit dem Neujahrsrandori ins neue Wettkampfjahr.

Beim TV Erlangen trafen sich im U13/15-Stützpunkttraining 30 Kinder aus der Region zum gemeinsamen Training unter der Leitung der Landestrainer Kai Brandes und Alexander Trost. Die tolle Partnersituation wurde für viele Zweikampfspielchen und Randoriformen genutzt, damit die Kinder bei den anstehenden Turnieraufgaben gut gerüstet antreten können.
Besonders imponiert hat den Landestrainern, dass alle Kinder bis zum Ende voll durchgehalten haben. Nach der Weihnachtspause, die für viele trainingsfreie Zeit bedeutet, keine Selbstverständlichkeit.

Im Anschluss ging dann die U18 und älter auf die Matte. Hier standen über 50 Athletinnen und Athleten, schön verteilt über die Altersklassen, auf der Matte. Vor allem der hohe Anteil an Judoka aus der U18 fiel positiv auf, hatte doch die Corona-Pause auch in dieser Altersklasse seine Spuren hinterlassen.
Nach fast zwei Stunden intensivem Training, geprägt von Bewegungsformen sowie Wurf- und Standrandori, zeigten sich alle Athletinnen und Athleten begeistert von diesem Jahresauftakt.

Bereits nächste Woche besteht wieder die Möglichkeit zu einem besonderen Training, wenn der U18-Bundestrainer Christopher Schwarzer nach Bayern kommt. Alle wettkampforientierten Judoka sind herzlich eingeladen zu den Stützpunkttrainings am Montag in Erlangen, Dienstag in Abensberg und Donnerstag in Großhadern zu kommen.
Die Uhrzeiten und Altersklassen sind in den Ausschreibungen unter Termine zu finden.

 

Text und Bilder: Alexander Trost

E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2022 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum | Datenschutz