Erfolgreiches Kata-Wochenende in der Schweiz

Am vergangenen Wochenende (8./9. September) fanden sich viele interessierte Teilnehmer zu dem inzwischen traditionellen 5-Länder-Kata Workshop mit Turnier ein.

Dieses Mal war die Schweiz als Ausrichter an der Reihe und die Sportfreunde aus Zollikofen haben alles dafür getan den Anwesenden ein sowohl sportlich als auch atmosphärisch angenehmes Wochenende zu bereiten. Was vor 10 Jahren auf die gemeinsame Initiative der Regionen Bayern, Österreich und der Schweiz als Dreiländer-Pokal gestartet war hat sich inzwischen, auch durch die Erweiterung mit Slowenien und Kroatien zu einer festen Größe im jährlichen Kata-Kalender etabliert, dabei aber nicht seinen familiären Charme verloren. Nach einem gemeinsamen Workshop am Samstag, bei dem dieses Jahr schwerpunktmäßig Nage no Kata und Ju no Kata unterrichtet wurden, fand am Sonntag das Turnier statt. Neben den Referenten aus der Schweiz Jean-Pierre Rysser, Eric Vanay und Hans Peter Glaser waren aus Bayern Magnus Jezussek und Heike Betz mit von der Partie. Die Bayrischen Teilnehmer konnten sich beim Turnier gut in Szene setzen. In der Randori no Kata, bei der in der Nage no Kata 3 Gruppen gezeigt werden waren Helene Weinmann und Helga Faget-Procopec erfolgreich und haben sich den Platz oben auf dem Treppchen gesichert.

In der Nage no Kata sicherten sich Helene und Birgit Weinmann den dritten Platz. Und zu guter Letzt war es Silber über das sich Helga Faget-Procopec und Birgit Weinmann in der Ju no Kata freuen konnten Damit konnten sich die bayrischen Teilnehmer zusammen mit den beiden anderen deutschen Paaren den 2. Platz in der Länderwertung sichern. Nach dem gelungenen Wochenende freuen sich alle schon auf die kommenden Veranstaltungen wie u.a. dem DJB-Kata-Lehrgang zur Nage waza ura no kata in Erlangen Anfang Oktober.

Text: Heike Betz Katabeauftragte

Drucken E-Mail

Unsere Sponsoren:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.