Von Judokas, die auszogen um aus Eiern und Bananen was Wertvolleres zu machen

Am vergangenen Samstag fand in Mitterfels die niederbayerische Ausgabe von „Judo aktiv gestalten“ statt. Rund 30 Judokas aus den Altersstufen U13 bis U21 trafen sich um miteinander Sport zu treiben.

Unter der Leitung von Breitensportkoordinator Jens Keidel und Bezirkstrainerin Carola Peschl ging der Lehrgang mit einer Judoeinheit los. Hier stand Judotechnik und verschiedene Auslagen im Mittelpunkt. Doch auch kleine Tricks (lächle deinen Gegner einfach vor Kampfbeginn an, egal wie nervös du bist) gaben die beiden den Nachwuchs-Judokas mit auf den Weg.
Danach teilte sich die Gruppe. Während die eine Hälfte direkt vor der Haustür den Pizza-Foodtruck belagerten, stürmte die andere zum aufgebauten Menschen-Kicker. Im 5 gegen 5 lieferten sich die beiden Mannschaften schweißtreibende Gefechte. Auch die zweite Gruppe durfte dann frisch gestärkt ein europameisterliches Duell austragen.
Nach der aktiven Mittagspause war Mut und Köpfchen gefragt. Mit zwei Aufgaben wurden insgesamt 5 Gruppen auf Mitterfels losgelassen. Die eine Aufgabe war Bilder zu den Themen Ekel, Freiheit und Balance zu erstellen. Als zweite Herausforderung galt es binnen 45 Minuten aus einem Ei und einer Banane etwas Wertvolleres einzutauschen. Und die Jugendlichen waren erfolgreich. Neben einer hochwertigen Jacke und einer Stirnlampe konnte durch kreative Lösung sogar ein DVD-Player aufgetrieben werden.
Zum Abschluss stand dann nochmal die Judomatte im Mittelpunkt. In einer abschließenden Randorieinheit kamen alle nochmal richtig ins Schwitzen.

Die beiden Trainer freuten sich über die rege Teilnahme und die Jugendlichen über den abwechslungsreichen Tag in Mitterfels.

Text und Bild: Markus Meisl 

E-Mail

Unsere Sponsoren: