3000 km On The Road: ID-Judoka unterwegs zwischen Nord und Süd

3000 km On The Road: ID-Judoka unterwegs zwischen Nord und Süd

700 km gen Norden nach Bocholt zu den Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften im ID-Judo und dann gleich 700 km in den Süden zu einem Großturnier nach Ravenna / Italien: Die G-Judoka aus München haben sich viel vorgenommen.

IDEM Bocholt

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften am 4. Mai 2019 in Bocholt starteten zehn G-Judoka aus München-Harteck und zwei Judoka aus Rott am Inn. Acht Medaillen standen am Ende der Veranstaltung für die Bayern zugute, ein Erfolg, der trotz der etwas geringen bayerischen Meldungen doch beachtenswert ist. Bei insgesamt 200 Starten (130 IDEM für WK 1 und 2 / 70 WK 3 Turnier ) hatte der SC Budokan Bocholt ein sehr gut strukturiertes Turnier durchgeführt und vor allem die IDEM einen hohen Stellenwert bescheinigt. Aus Großbritannien, Österreich, Niederlande und Deutschland waren die ID-Judoka angereist, um den Tittel Internationaler Deutscher Meister zu erkämpfen.

WK 2 Judoka werden WK 1

Am Ende erkämpfte sich das bayerische Team 3 Internationale Deutsche Meistertitel 2 Vizemeister und 3 Dritte Plätze.

Der Münchner Headcoach Alwin Brenner meldete drei seiner bisherigen männlichen WK 2 Judoka in die WK 1, um ihnen neue Erfahrungen zu ermöglichen, die für eine erfolgreiche sportliche Zukunft notwendig sind. Im Hinblick dessen war die Ausbeute ein hervorragendes Ergebnis für die Münchner! Gerhard Posch, Headcoach der ID-Judoka vom ASV Rott am Inn hatte zwei Starter bei der IDEM, wobei ein dritter Platz sowie ein 7. Platz zu Buche standen.

Starke internationale Beteiligung

Wieder zeigte es sich, dass die ID-Judoka aus Großbritannien und teilweise aus den Niederlande unseren Top-Judoka haushoch überlegen waren und meistens bereits nach Sekunden ihre Kämpfe gewannen. Die Definition „ geistige Behinderung“ scheint in den verschiedenen Nationen unterschiedlich zu sein.

 

Hier nun die Ergebnisse der IDEM aus bayerischer Sicht:

Internationale Deutsche Meister wurden:

Samuel Dietz - 100 kg, WK 1, SF Harteck München

Carolin Anzinger - 48 kg , WK 2, SF Harteck München

Christina Wollinger + 78 kg, WK 2, SF Harteck München

Vizemeister wurden:

Henry Unterseher – 60 kg, WK 1, SF Harteck München

Alessia Schmidt, - 52 kg, WK 2, SF Harteck München

Dritte Plätze:

Kevin Scheibenberger, - 66 kg, WK 1, SF Harteck München

Marina Eichner, - 63 kg, WK 2, SF Harteck München

Florian Linsner, - 81 kg, WK 2, ASV Rott am Inn Platz

Platz 5:Lara Holzmüller, - 63 kg, WK 2, SF Harteck München Platz; 7: Benedikt Tröger, - 66 kg, WK 1, SF Harteck München; Josef Staudhammer , - 66 kg, WK 2; ASV Rott am Inn Platz 9: Maxi Massepp, -90 kg, WK 2, SF Harteck München

Und gleich nach der Rückkehr geht es weiter in den Süden nach Italien. In Ravenna findet traditionell in der zweiten Maiwoche ein ID-Judo Großturnier statt mit Teams aus der ganzen Welt.

Text/Bild: Alwin Brenner

Tags: G-Judo

Drucken E-Mail

Login

 

 

Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok