Weltspiele in Abu Dhabi

Die Nationalen Spiele von Special Olympics sind kaum vorbei, da geht es bereits an die Vorbereitungen für die World Games im März 2019 in Abu Dhabi.

Am 09. Juni fand der Lehrgang zur Sichtung der deutschen Starter für Abu Dhabi statt, zu dem 12 deutsche Judoka geladen waren, die u.a. bei den SOD National Games in Kiel im vergangenen Monat mit besonderen Leistungen aufgefallen waren. Bayern war mit fünf von 12 Athleten besonders stark vertreten. Krankheitsbedingt konnten leider nur vier Judoka anreisen – dennoch war es ein sehr erfolgreicher Lehrgang für die bayerischen Athleten.

Der ganztägige Lehrgang im Parasport Zentrum des TSV Bayer Leverkusen - bestehend aus einem Kennenlernen, zwei Trainingseinheiten und einer Theorieeinheit zu allgemeinen Infos über die Weltspiele in Abu Dhabi - wurde vom nationalen SOD Judo-Koordinator Wolfgang Janko geleitet. Das Training mit den elf Athleten fand gemeinschaftlich mit dem NRW G-Judo Kader statt und wurde von Landestrainer Frank Schuhknecht geleitet. Am Vormittag lag der Fokus auf Technik, Koordination- und Ausdauerübungen im Stand – und natürlich einigen Randori. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es in den Boden; mit spielerischen Übungen zu Koordination und Schnelligkeit sowie weiteren Randori Runden.

Zwei haben es geschafft!

Während bei den Nationalen Spielen in Kiel rund 250 Kämpfer starteten, werden in Abu Dhabi „nur“ 130 Judokas aus aller Welt antreten. Laut Vergaberichtlinien von Special Olympics International (USA) hat SOD Judo sechs Starterplätze für die Weltspiele 2019 erhalten. Nach den (selbstgestellten) Ansprüchen von SOD Judo wird in jeder WK ein Starter gestellt. Somit stand am Ende des Tages der Kader für die Weltspiele fest: der SF Harteck stellt zwei der sechs Athleten für Abu Dhabi –Samuel Dietz (WK1) und Lara Holzmüller (WK3) werden Deutschland auf der Matte vertreten. Raya Mader & Alessia Schmidt sind als Ersatz-Athleten aufgestellt worden. Das deutsche Judoteam wird traditionell unter Anleitung von Head Coach Wolfgang Janko und Karin Hoevelmann als weiblichem Coach reisen. Ersatz-Coach für die deutsche Delegation sind Marina Müller (Judokreis SV Nittendorf) und Alwin Brenner (SF Harteck –HPCA München)

Text: Marina Müller

Foto: Marina Müller

Drucken E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2020 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.