ID-Judo Team

Dreimal Edelmetall bei der DVMM

Die Judoka von Bayern konnten bei der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände in Wiesbaden punkten.

„Das Wochenende war wieder recht lang!“, so ein Betreuer am Telefon zu seiner Verbindung nach München. Von 18. – 20. November 2022 war der bayerische ID-Judo-Kader mit drei Bussen und den Betreuenden Marina Müller, Michael Anzinger, Cayan Kaya, Alwin Brenner, Florian Sachs und Peter Franz in der Landeshauptstadt Hessen unterwegs. Der ID-Judo Kader bestand aus Bayern I und Bayern II in der Wettkampfklasse 2 und Bayern I in der Wk 1, den Judoka mit dem geringeren Handicap. (siehe Wikipedia ID-Judo)

Der Deutsche Meister in der DVMM wurde erstmals im Mix-Team ausgekämpft. Was 2019 als Super-Cup in München begann wurde hier im neuen Format in den Gewichtsklassen männlich -73 kg, -90 kg und über 90kg und weiblich -57 kg, -70 kg, + 70 kg ausgekämpft. Mit drei in der Wk 1 und sechzehn Kämpfen in der Wk 2 wurden die Begegnungen vom Kampfrichterteam um Karin Schuncke, Berlin mit viel Einfühlungsvermögen geleitet und man sah Ihnen auch die Freude in Ihren Einsatz an. Dieses Jahr wurden die Titel auf zwei Landesverbände aufgeteilt.

Das Finale in Wk 1 bestritten Nordrhein-Westfalen untereinander. Bronze konnte Bayern 1 für sich verbuchen. Durch kurzfristige Absagen und dem Auffüllen der unbesetzten Plätze durch Wk II Athletinnen und Athleten gab es einen Achtungserfolg wobei Alessia Schmid und Louka Mantartzier die Punkte einholten. Im Halbfinale der Wk II erkämpfte sich Bayern 1 gegen Bayern 2 das Finale welches durch ein 4:2 gegen Nordrhein-Westfalen 1 mit Gold und dem Titel Deutscher Meister ID-Judo DVMM 2022 gekürt wurde. Bronze Wk 1, Team Bayern 1:  Carolin Anzinger, Alessia Schmid, Lara Holzmüller, Henry Unterseher, Louka Mantartzier, Justin Michel Gold Wk 2, Team Bayern 1 Alessia Schmidt, Carolin Anzinger, Lara Holzmüller, Benedikt Tröger, Tobias Reineck, Maximilian Massepp Bronze Wk 2, Team Bayern 2 Marina Eichner, Martina Riedl, Josua Deckert, Lukas Nguyen, Justin Michel „Ich bin stolz auf die Leistungen unseres Kader-Teams. Sie sind teilweise über sich selbst hinausgewachsen!“, so ein Betreuer aus München.

Das Bayern-Team bedankt sich bei den Ausrichtern, dem Judo-Club Wiesbaden in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband, den ukrainischen Jugendlichen vor Ort die die Maßnahme mit vielen helfenden Händen unterstützten und der Leitung um Rebekka Perrier, JC Wiesbaden. Der weitere Dank gilt dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V. für die Unterstützung des Bayern-Kaders, dem Bayerischen Judo-Verband e.V., sowie dem Heilpädagogisches Centrum Augustinum gGmbH, München.

Wenn Ihr selbst ID-Judoka in Euren Reihen habt und diese das Bayern-Team bereichern möchten meldet Euch bitte bei unserem Referent für Integration und Inklusion, Alwin Brenner unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder dessen Stellvertreterin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Deutsche Meister im ID-Judo gratuliert dem Rekordmeister TSV Abensberg zu ihren 23. Titel.

Text/Bilder: P. Franz, Integrationsbeauftragter BJV, München 1a

redigiert: Florian Ellmann

Tags: G-Judo

E-Mail

Unsere Sponsoren:

© 2022 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum | Datenschutz