Weiterer Meistertitel für die Hornets aus München

Das Märchen begann vor 2 Jahren, als unsere Kleinen noch U10 Kämpfer waren und zum ersten Mal bei den Mannschaftsmeisterschaften im der U12 starteten.

Damals schafften die Kleinen den 5. Platz bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft. Ein Jahr später verpasste genau diese Mannschaft nur sehr knapp den Einzug ins Finale und musste sich mit Platz 3 zufrieden geben.

Dieses Jahr starteten die Harteck-Arcadia Hornets auf der Münchner Meisterschaft und wurden Meister. Als qualifiziertes Team trat man dann zur Südbayerischen Meisterschaft an. Dort musste man sich mit dem Vize-Titel hinter Gold-Blau Augsburg begnügen, aber es war spürbar, dass diese Fighter noch mehr erreichen können.

Unter der klasse Führung der beiden Trainer Florian Beinhölzl von (SF Harteck) und Nikolaus Kreis (SC Arcadia), die auch sehr erfolgreich in der Jugendliga die zweite Hornets Mannschaft betreuen, kamen am Samstag, den 13.07.2019 alle 17 Fighter nach Altenfurt zu den bayerischen Meisterschaften.

Der erste Kampf der Hornets gegen Nürnberg 1, der 10:6 für Harteck-Arcadia Hornets endete, war eher durchwachsen. Die Jungs waren noch nicht richtig wach und es hätte auch schief gehen können. Da waren die Trainer aber wieder da, um die richtigen Worte zu finden.

Das zeigte Wirkung und in der zweiten Runde merkte man deutlich die Steigerung. Am Ende stand es 16:0 für unsere Kids gegen den Gastgeber aus Altenfurt. Man hatte eine Rechnung vom Vorjahr zu begleichen, als wir damals im Halbfinale gegen Altenfurt verloren haben. Dies gelang eindrucksvoll.

Nun war das Halbfinale erreicht und die Hornets mussten gegen die Mannschaft aus Puchheim antreten, wo man den ein oder anderen Kämpfer aus der Jugendliga kennt, da die Puchheimer mit dem Post SV München eine Kampfgemeinschaft bilden. Die Hornets hatten aber nur ein einziges Ziel vor Augen und gewannen souverän mit 12:2.

Im Finale wartete bereits niemand geringeres als der Südbayerische Meister, die Mannschaft von Gold-Blau Augsburg. Gegen dieses Team verlor man beim letzten Mal nur aufgrund der schlechteren Unterbewertung von 2 Punkten.

Im ersten Kampf musste Sebastian Kreis gegen einen etwa 60 Kg schwerer Kämpfer aus Augsburg ran. Nach einem absichtlichen Hebel gegen Sebastian, wodurch seine Schulter ausgekugelt wurde, wurde der Augsburger Kämpfer disqualifiziert und die Hornets holten die ersten 2 Punkte. Den zweite Kampf, obwohl der Berci Magyar eine sehr gute Leistung zeigte, gewann sein Mitkämpfer ganz knapp. Samy Bublak ließ dem Gegner dafür keine Chance und holte im dritten Kampf erneut die Führung für die Hornissen aus München. Als nächstes war Fabian Beinhölzl dran. Als Newcomer in der Mannschaft zeigte er eine super Leistung. Leider musste er sich am Ende dann doch geschlagen geben. Im fünften Kampf zeigte Linus Wartner, der leider bei der Südbayerischen nicht dabei war, dass sein Arm wieder belastbar ist und gewann ohne Probleme seinen Kampf. Danach baute Oskar Schmekel die Führung weiter aus und die Hornets spürten, dass der Titel machbar ist. Der siebte Kampf war der spannendste. Der kleine Theodore Schilling zeigte sich diszipliniert und durch seine super Leistung schaffte er nach 2 Minuten Kampfzeit ein Unentschieden. Dann entschieden die Kampfrichter durch Hantei, wer den Punkt bekommt. Die Bewertung fiel mit einem 2:1 zugunsten von Theodore aus. Damit wussten alle, dass dies der Titel für die Hornets war. Im letzten Kampf war Joshua Heiserer noch dran. Er schenkte dem Gegner nichts und gewann souverän auch diesen Kampf. So stand es am Ende 11:4 für die Hornets.

Danach war die Freude unendlich groß. Die Harteck-Arcadia Hornets konnten den großen Titel dieser Meisterschaftsrunde zu holen. Die Fighter, die Eltern und die Trainer haben alle ihren Beitrag dazu geleistet und wir sind sehr stolz auf dieses sehr junge aber schon wettkampferprobte Team.

Und das sind die Helden von Altenfurt:
Theodore Schilling, Berci Magyar, Fabian Beinhölzl, Samy Bublak, Joshua Heiserer, Oskar Schmekel, Linus Wartner, Sebastian Kreis, Nathan van Melle, Deniz Güngörmüs, Leon Radman, Rammen Gulzad, Jonas Wisniewski, Alexej Pikalev, Tim Wisniewski, Emmeran Gulzad, Alan Hamdi.

Text: SC Arcadia - Niko Kreis

Bild: Rene Weil Photography

Drucken E-Mail

Login

 

 

Sponsoren:

© 2019 - Bayerischer Judo-Verband e.V. - Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok