Sportlerehrung in München

am . Veröffentlicht in aus den Vereinen

Auch dieses Jahr wurde im Alten Rathaus Münchens Sportler für Ihre Leistungen ausgezeichnet. Hier trifft sich die politische Prominenz, Stadträte, Verbandsleitungen und der Sportrat sowie weitere geladene Gäste. 

Der Stadtrat hat für den Sport in München 72 Mio. Euro genehmigt. Dies beweist so die einleitenden Worte der 3. Bürgermeisterin Frau Christine Strobl: „Der Stadtrat hat ein großes Herz für den Sport!“. Es wurden 279 Sportler geehrt, 23 Athletinnen waren dabei Judoka. Der TSV Großhadern erreichte im Judonachwuchs den nationalen Titelgewinn der FU 16 und FU 18, gemeinsam als Kampfgemeinschaft mit dem TSV Abensberg. Die ID-Judo Damen der Sportfreunde Harteck/ HPC Augustinum wurden Deutsche Meisterinnen der Landesverbände. So wurde die lange Tafel, Tisch 5, zu über 50% mit Judoka belegt. Nach dem Erfolgsrezept befragt, antworteten die Athletinnen aus dem Münchner Süden etwas aufgedreht:“Wer Ippon wirft hat recht und wir haben immer recht!“ Das Ziel ist die Verteidigung des Titels. Die Moderation des Events übernahm der aus dem Blickpunkt Sport bekannte Markus Othmer. Mit viel Feingefühl leitete er die Ehrungen ein. Der jüngste in der Runde war gerade mal 11 Jahre alt und erreichte im Speedway internationale Erfolge. Auf die Frage des Moderators, ob die Sportart nicht gefährlich sei, antwortete Patrick Hyjek: “Das Risiko muß man eingehen!“ Weiter wurden Olympioniken, Europa-und Weltmeister ausgezeichnet. Weitere Sportler wie die mehrfache Weltmeisterin und Paralympics Siegerin Birgit Kober im Kugelstoßen sowie der amtierende Weltrekordhalter Michael Teuber im Radsport wurden zu Ihren aussergewöhnlichen Leistungen befragt. Zuletzt wurden die Big-3 aus München geehrt. Der FC Bayern München wurde vom Torwart Sven Ulreich, die Eishockey-Mannschaft des EHC Red Bull München von mehreren Spielern und das Basketballteam von der Vorstandschaft vertreten. Nach dem offiziellen Teil meinte die Harteckerin Alessia: „Schön hier, auch die Medaille,aber das Essen war nicht meins!“Nach der Sportler-Ehrung der Stadt München und dem Dinner ging es weiter mit der After-Show-Party mit vielen Spitzenathleten und Teams aus München.

Die größte Aufmerksamkeit wurde dabei dem Fotoautomaten gewidmet.

Während der Verabschiedung wurden die Vertreter der Sportfreunde Harteck noch darüber informiert, das der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter die Schirmherschaft für die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände im ID-Judo am 16.11.2019 in der Eliteschule des Sports, München-Nord übernimmt.

Text: Peter Franz

Bild: Peter Franz