Bronze für Silja Beer bei Südbayerischen Meisterschaften U15

Am 14.05.2022 fanden beim MTV Ingolstadt die Südbayerischen Meisterschaften statt und die Judo-Abteilung des TSV Unterhaching war mit drei Startern vertreten, nachdem Ben Graf (Verletzung) und Fabian Oetjen (Krankheit) Ihre Startplätze nach der erfolgreichen Qualifikation auf der Münchner Meisterschaft als Vizemeister nicht wahrnehmen konnten. Dafür rückte Daniel Lenzer in der Klasse -60kg auf einen er nicht besetzten Münchner Startplätze nach.

In seinem erst zweiten Turnier (das erste war noch vor der Pandemie) zeigte Lenzer eine engagierte Leistung musste sich am Ende jedoch mit Platz 9 begnügen. Besser lief es für Andreas Reindl, der in der Klasse -55kg antrat. In seinem Auftaktkampf traf er zunächst auf Marc Poljazki (SV Gold-Blau Augsburg). Gegen den späteren Turniersieger konnte er sich nicht durchsetzen und musste in die Trostrunde. Dort traf er auf Denis Fehmer vom TSV großhadern und sicherte sich nach kurzem Kampf das Weiterkommen mit ippon für Ude-garami (Beugehebel). Gegen Arik Mrklas stand es nach voller Kampfzeit unentschieden, dass es in die Verlängerung ging. Dort holte er sich mit einer Schleudertechnik ein Waza-ari und damit den Golden score. Im Kampf um Platz 3 gegen den Münchner Meister Ismail Naciri fehlte dann die Kraft und es blieb Platz 5. Das reichte jedoch für die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft am 21.5.2022 in Augsburg. Den Abschluss bildete Silja Beer (-57kg) bei den Mädchen und die hatte an dem Tag richtig Arbeit, die sechs Kämpferinnen ihrer Gewichtsklasse durfte in einem Pool jede-gegen-jede ihre Meisterin ermitteln. Im Auftaktkampf unterlag sie zunächst Ana Gracic (SV Lohhof) mit Haltegriff. Gegen Ioann Martic (ESV Neuaubing) geriet sie zu Beginn des Kampfes in Rückstand, mit einem wuchtigen Ippon für O-Soto-Gari (Außensichel) drehte sie die Begegnung. Gegen die spätere Siegerin Magdalena Aigner (Tus Töging) zeigte sie eine starke Leistung und konnte ihre Gegerin wiederholt in Bedrängnis bringen, für den Sieg reichte es jedch noch nicht. Als nächstes musste sie gegen Julia Petritsch (ESV München) ran, zwei Waza-ari für Wurftechnik mit anschließendem Haltegriff brachten ihr den Sieg. Vor dem letzten Kampf gegenSioka Efthy (TSV Abensberg) standen somit 2 Siege und 2 Niederlagen zu Buche, mit einem Sieg hätte die Kämpferin aus Niederbayern die Möglichkeit gehabt an Beer in der Gesamtwertung vorbeizuziehen. Und lange sah es so aus, als könnte es ihr gelingen, eine frühe Wertung brachte Efthy in Führung. Nur wenige Sekunden vor Schluss gelang Beer der Ausgleich, so dass es in die Verlängerung ging. Und hier setzte sich Beer dann klar durch, Ippon für einen O-Uchi-Gari (große Innensichel), der ihre Gegnerin flach auf den Rücken beförderte. Damit der dritte Sieg, die sicher Bronzemedaille und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

Text u. Bild: A. Hofreiter

E-Mail

Unsere Sponsoren: