Lukas Hofreiter siegt bei Spitzbuben-Turnier

Nach der Corona-Auszeit starten wieder die ersten Judo-Turniere und auch die Judoka des TSV Unterhaching nehmen teil, wie am 09.10.2021 beim Peitinger Spitzbubenturnier der MU 14, gleichzeitig Sichtungsturnier des Bayerischen Judo-Verbandes.

In der Klasse -31kg ging für die Hachinger Lukas Hofreiter an den Start, mit ca. 26kg der leichteste Starter des Tages. Aufgrund der noch relativ geringen Teilnehmerzahlen wurden die Klassen -31kg und -34 kg gemeinsam gekämpft, aber getrennt gewertet. Im Entscheidungskampf seiner Gewichtsklasse setzte sich Hofreiter gegen Oskar Latinovic (SC Gröbenzell) klar mit Waza-ari-Wertung für Tani-otoshi (Kontertechnik) und einem Ippon im Haltegriff durch. Damit sicherte sich Hofreiter den 1. Platz und den Pokal des Spitzbuben 2021 in der Klasse -31kg.

In den nachfolgenden Kämpfen zeigte Hofreiter eine starke Leistung. Tim Dittrich (TSV Großhadern) brachte fast 8kg mehr auf die Waage. Dennoch ging der Kampf über die volle Kampfzeit einschließlich der kompletten Verlängerung, insgesamt somit 6 Minuten. Am Ende keine Wertung auf der Tafel, lediglich zwei Strafen für Dittrich, eine für Hofreiter. Im erforderlichen Hantei (Kampfrichterentscheid) lag er auf Grund der geringen Anzahl an erfolgversprechenden Wurfansätzen nur knapp mit 1:2 hinten. Auch gegen die beiden weiteren Kämpfer der Klasse -34kg, Kamran Najafi (TSV Großhadern) und Julian Nicklitzsch (SF Friedberg) zeigte Hofreiter, dass er sich trotz seines Gewichtsdefizits nicht verstecken muss.

In der Klasse bis 50kg reichte es für Johannes Most bei seinem ersten Turnier auf Landesebene noch nicht für einen Sieg, aber auch er zeigte eine mutige und engagierte Leistung.

Text und Bild: Andreas Hofreiter

E-Mail

Unsere Sponsoren: