Erinnerung zur Olympiade 1972

Gefühlt an allen Ecken und Enden wird derzeit in München an die Sommerolympiade 1972 erinnert.

Mit dabei Prominenz aus Politik und Sport. Ebenso werden die Sportler*innen und Beteiligten in den Mittelpunkt, des 50. Jährigen Jubiläums, gerückt. Dabei darf das Münchner Olympia-Attentat vom 5. September 1972 der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer September auf die israelische Mannschaft bei den Olympischen Spielen nicht unerwähnt bleiben. Es begann als Geiselnahme und endete mit der Ermordung aller elf israelischen Geiseln sowie mit dem Tod von fünf Geiselnehmern und einem Polizisten.

Die Stadt München erinnert in vielen Aktionen an das Sommerfest. Welches sehr bunt begann und mit vielen Visionen einer offenen Gesellschaft und einer Stadt München die sich in Kunst, Kultur und Sport in nie dagewesener Weise präsentierte. Mit dabei sind u.a. Judoka aus Bayern mit Ihrer Anwesenheit und einzelnen Projekten:


Eröffnung in der Olympiahalle
Parade zum 50. Jubiläum der Sommerspiele
Projekt Wan I der I po I kal


Mehr Informationen erhält ihr hier:
Münchner Olympia-Attentat
50 Jahre Olympia: Die große Parade „München 2022“
Wan | der | po | kal - München 1972-2022

 

Text/ Bilder: P. Franz, Integrationsbeauftragter München 1a

E-Mail

Unsere Sponsoren: