Vorarbeiten zum Wan I der I po I kal sind abgeschlossen

Zufrieden schauen die Teilnehmer*innen auf ihr Ergebnis des dritten Workshops zum Wanderpokal für die Münchner Kreisliga Saison 2022. „Wunderbar-Pokal!“, so der Projektteilnehmer Arda beim Kurzinterview. 

Das Projekt Wan I der I po I kal ist - als Kooperation zwischen der Kreisliga München und dem städtischen Kunstverleih Artothek & Bildersaal - Teil des Jubiläumsprogramms „50 Jahre olympische Spiele München“.

Damals stellte sich ein Grafiker-Team um Otl Aicher der Aufgabe, die Olympischen Spiele in München zu einem besonderen Ereignis zu machen. Die Grafiken, Plakate, Piktogramme, die eingesetzten Farben und der Waldi, ein bunter Dackel, konnten ein Millionenpublikum begeistern. Zu den damaligen Spielen wurde die Verbindung von Kunst und Sport erstmals vorgenommen, indem ein Kulturprogramm begleitend veranstaltet wurde.

 
Aus dieser Idee heraus ist das Projekt Wan I der I po I kal entstanden. Bis zu 12 Judoka aus den unterschiedlichen Vereinen der Kreisliga nahmen an den insgesamt drei Workshops im Februar und März teil, um gemeinsam Formen, Farben und Inhalte des Pokals zu definieren. Die Ergebnisse dienen in den kommenden Monaten den begleitenden Künstler*innen Anna M. Pascó Boltà und Holger Mair als Basis, um einen Wanderpokal für die Kreisliga München zu gestalten, welcher noch in 50 Jahren bestand hat.

Er soll nicht nur innerhalb des Vereins, sondern auch in die Haushalte der einzelnen Mannschaftsmitglieder*innen einziehen. Die Kreisliga 2022 besteht erstmalig als Mix-Team. Sie ist dadurch schon als besonders zu bewerten, da es nicht auf ein Turnier beschränkt ist, sondern die gesamte Saison, Jahr für Jahr, wiederkehrend sein wird – der Pokal wird also ein Kunstwerk sein, das immer wieder weitergegeben wird.


Das Prinzip des wandernden Kunstwerks entspricht dabei genau dem Ansatz des städtischen Kunstverleihs. Gegen eine günstige Gebühr kann man hier, im Rosental 16, Leihwerke von Münchner Künstler*innen für zu Hause und den Arbeitsplatz ausleihen. Die Artothek war deshalb Projektpartner und ebenso Workshoport wie die Räume des TSV München Ost. Der letzte Workshop fand nun wie bereits der zweite Termin in der Rathausgalerie Kunsthalle im Neuen Rathaus statt. Unter strengen pandemischen Auflagen für den Kulturbereich fand die Veranstaltung in der aktuellen Ausstellung "Ein Sieg über das Siegen – ein Paradoxon" statt, in der der Münchner Künstler Kay Winkler die Themen Siegen und Verlieren als Gegensätze in der Kunst aufgreift.


Gemeinsam wurde hier eine Atmosphäre geschaffen, die dem kreativen Prozess des Workshops Flügel verlieh. In intensiven Abstimmungsgesprächen und geheimen Bewertungen konnte so eine Auswahl der Materialien, des Trophäenaufbaus, der Farben, Formen und Gravuren stattfinden. Weiter wurde die Präsentation des Projekts in der kommenden Wettkampf-Saison besprochen und eine Werbekampagne erarbeitet. 


„Ich hätte nicht gedacht, dass wir heute soweit kommen!“, so Michael zu dem Projektfortschritt.

Dies war nur einer von vielen Eindrücken, die die Beteiligten in abschließenden kurzen Videointerviews von Janina festhielten.


Nach einem Abschlussgespräch und einer kurzen Führung durch die  Ausstellung "Ein Sieg über Siegen – ein Paradoxon" mit Stephanie Lyakine-Schönweitz (Projektverantwortliche, Artothek & Bildersaal) fand ein coronakonformes Treffen im Rathausinnenhof statt, wo Roman und Gülfi einen kleinen Imbissempfang im Freien vorbereitet hatten. Gestärkt und mit dem Wissen ein kleines Stück Münchner Judogeschichte geschrieben zu haben, gingen die Teilnehmer*innen in den sonnigen Nachmittag mit weißblauem Himmel über der Landeshauptstadt. 


Nun ist die Basis geschaffen, um dem physischen Wan I der I po I kal Leben ein zu hauchen. Die nächste Vorstellung des Projekts wird während der Kreisligabegegnung in der Eliteschule des Sports am Freitag, 13.05.2022 ab 18 Uhr sein.

Eine weitere Präsentation ist zum Sommerfest der Artothek am 15.07.2022, 19 Uhr, vorgesehen. Eine weitere Station ist der Wettkampf beim TSV Unterhaching am 28.09.2022. Die Wanderpokalübergabe findet am 14.10.2022 beim VfR Garching statt.

Wer jetzt schon neugierig ist, kann sich ab Ende April regelmäßig über Social Media und die Webseiten der Projektpartner*innen über den neuesten Stand des Projekts Wan I der I po I kal informieren.


Text: Peter Franz, Integrationsbeauftragter BJV, München 1a; Bilder:  Team - Wan I der I po I kal


Olympia 1972 Otl Aicher: https://www.youtube.com/watch?v=vyvA-nIjymU

Tags: München 1972

E-Mail

Unsere Sponsoren: