Technikdemonstration: "Die Aubergine"

am . Veröffentlicht in aus den Bezirken

Oberbayerischer Tageslehrgang in Bad Aibling

In Bad Aibling fanden vor Kurzem der Bezirksjugendtag und die Sitzung bzgl. der Bezirksliga und der Kreisliga des Bezirks Oberbayern statt. Zwei erfolgreiche Sitzungen die von der obb. Jugendleitung Uwe Henze, Nick Cariss und Claudia Probst, sowie den Ligabeauftragten Helmut Angerer und Markus Seidenberger gewohnt souverän geleitet wurden.

Parallel dazu ging es bei einem offenen Tageslehrgang für Kinder und Jugendliche hoch her: Über vierzig Teilnehmer aus Bayern und Österreich fanden sich ein, um ihr Judo zu verbessern.Als Trainer fungierten der Abensberger Judotrainer Fabian Seidlmeier, der für den kurzfristig verhinderten Winston Gordon einsprang und Anamaria Budiu vom TuS Bad Aibling.Trainiert wurden Bodentechniken, Übergänge Stand-Boden und Würfe, wie z. B. den Tai otoshi. Fabian Seidlmeier erklärte viel und - wie es sich für einen Spitzenkämpfer gehört - sehr wettkampfnah. „Viele Judotechniken haben japanische Namen“, so der BJV-Trainer, „aber es gibt auch deutsche Bezeichnungen. Wer kennt zum Beispiel einen entsprechenden Bodenumdreher?“, fragte er. Die Antwort der jungen Teilnehmer ließ nicht lange auf sich warten. „Die Aubergine!“, so ein hoffnungsvoller Nachwuchsathlet. „Fast richtig, junger Mann: Es ist die Gurke“, antwortete der ehemalige Deutsche Meister der Männer. Und die „Gurke“ wurde dann auch fleißig geübt und viel Randori gemacht, die Teilnehmer waren begeistert. Beim zwischendrin absolvierten lustigen Reiterspiel gab es trotz viel Action am Schluss drei Siegerpaare und auch ein japanisches Judo-Turnier durfte nicht fehlen, bei dem man das Erlernte testen konnte. Ein toller Lehrgangstag ging vorbei und die Serie der Tageslehrgänge soll auch in 2017 weitergehen, in das dann elfte Jahr.

 

Text & Bild Denis Weisser - Bild: Anamaria Budiu