Neujahrsrandori des Bezirk München

Am 04.01.2020 folgten ca. 50 Judoka der Einladung vom Beauftragten für Jugendbildung und Breitensport im Bezirk München, Max Sindram, und trafen sich zum mittlerweile schon traditionellen Neujahrsrandori des Bezirk München.

Erstmalig fand das Neujahrsrandori nicht beim Kodokan sondern im Dojo des TSV Unterhaching statt. Neben zahlreichen Münchner Vereinen waren auch Kämpfer aus dem angrenzenden Bezirk Oberbayern nach Unterhaching angereist.

Nach einem halbstündigen Aufwärmprogramm, geleitet vom Bezirksvorsitzenden Andreas Hofreiter, standen zunächst Bodenrandori auf dem Programm bevor es danach noch eine Stunde lang die Möglichkeit gab sich bei Standrandori auszupowern. Somit hatten sowohl die Boden- als auch die Standspezialisten die Möglichkeiten ihre Stärken ins Spiel zu bringen.

Bei einem breit gemischten Teilnehmerkreis fand jeder Teilnehmer genügend Möglichkeiten sich zu verausgaben und die überschüssigen Pfunde gemäß dem Motto „Kampf dem Winterspeck“ wieder abzutrainieren. Aufgrund der anstehenden Meisterschaftssaison in den Altersklassen U18 und U15, die bereits am nächsten Wochenende in Großhadern ihre Münchner Meister auskämpfen dürfen, nutzten auch einige Jugendliche diese Chance um sich auf die Wettkampfsaison vorzubereiten.

Im nächsten Jahr soll das Neujahrsrandori dann bei den Sportfreunden aus Harteck stattfinden. Wir freuen uns auf die Fortsetzung.

Text: A. Hofreiter

Drucken E-Mail

Unsere Sponsoren:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.