Teamsport Judo

 

Diese Variante eignet sich hervorragend für kleinere Freundschaftskämpfe benachbarter Vereine oder für ein freundschaftliches Turnier.

Vorgabe an die Vereine ist es ein Teamgewicht in Gesamtleistung zu bringen.
Wer von den Startern dabei wie viel Gewicht hat, spielt keine Rolle, da später nur der Leichteste gegen den Leichtesten antritt, Zweitleichtester gegen Zweitleichtesten, bis hin zu Schwerster gegen Schwerster.

Die Vorgaben können sich dabei individuell gestalten, empfehlenswert wäre es, das Gewicht der eigenen Mannschaft ein bisschen zu berücksichtigen.

Diese Turnierform ist jedoch nur im Erwachsenenbereich möglich, da bei den Jugendlichen die Gewichtsklassen, bzw. die Gewichtsklassenunterschiede sonst problematisch werden könnten.
Hier einige Empfehlungen:

  • 5er Herrenmannschaft: 425 kg Gesamtgewicht, Durchschnittswert: 85 kg
  • 5er Damenmannschaft: 325 kg Gesamtgewicht, Durchschnittswert: 65 kg
  • 7er Herrenmannschaft: 595 kg Gesamtgewicht, Durchschnittswert: 85 kg
  • 7er Damenmannschaft: 455 kg Gesamtgewicht, Durchschnittswert: 65 kg


Wie bereits erwähnt können die Werte vom Ausrichter bestimmt werden, es empfiehlt sich jedoch einen maximalen Abweichungswert festzulegen, z. B. 5 Kilo Toleranz, oder 3 Kilo drüber oder drunter…

Um den Spaßfaktor noch zu erhöhen, sollten keine Fremdstarterbegrenzungen festgelegt werden, sondern Teams frei zusammenstellbar gebildet werden dürfen.

 

<< zurück

Ich mache Judo, weil…

11.jpg

... weil ich neben dem Uni-Alltag nach Abwechslung gesucht habe und weil es einfach Spaß macht.

Michael, 27, Post SV Telekom Augsburg

Die Judo-Werte:
Hilfsbereitschaft

Hilfsbereitschaft.jpg

Hilf deinem Partner, die Techniken korrekt zu erlernen. Sei ein guter Uke. Unterstütze als Höher-Graduierter/Trainingsälterer die Anfänger. Hilf den Neuen, sich in der Gruppe zurecht zu finden.