Judo Fun & Action day

Das folgende Konzept stellen wir euch vorrangig vor als

  • gute Möglichkeit, Neumitglieder zu werben, z. B. einen „Ich bringe meinen besten Freund ins Training mit“
  • Angebot für ein Sommerfest
  • Oder Alternative zur Judosafari (wobei man auch hier die Sticker der Safari als Preise geben kann - wurde auch so mit dem DJB abgeklärt)

 

Konzept

Durch die heutigen Lebens- und Wohnumstände bedingt leiden immer mehr Kinder an Kreislaufstörungen infolge von Konditionsmängeln. Auch sind Koordinationsstörungen, Konzentrationsstörungen, verzögerte motorische Entwicklung oder Hyperaktivitätssymptome häufig. Hinzu kommen Übergewichtigkeit mit allen damit verbundenen Risiken sowie Haltungsschäden. Dieser Personenkreis ist in den Vereinen herzlich willkommen und sie werden dort auch intensiv betreut und ihre Fähigkeiten gefördert. Problematisch und frustrierend kann es für die Kinder aber werden, wenn sie bei Turnieren innerhalb kürzester Zeit ihre Kämpfe verlieren und dadurch demotiviert werden. Darum sind neue, alternative kindgemäße Wettkampfformen gefragt.

Um dem entgegen zu wirken wurde das Konzept des „Judo Fun & Action Day“ entwickelt. Den Kindern und Jugendlichen soll dabei Gelegenheit gegeben werden, sich neben dem „normalen“ Judotraining und Judowettkampf auch einmal in anderen Wettbewerben und Wettkampfspielen zu betätigen. Angesprochen soll hier auch die allgemeine Zielgruppe „Breitensportler“ werden. Dabei sind die Regeln an den verschiedenen Stationen so festgelegt, dass auch Jüngere gegen Ältere, Leichtere gegen Schwerere, oder auch Anfänger gegen Fortgeschrittene bestehen können. Die verschiedenen Wettkampfspiele fördern die notwendige motorische Entwicklung durch die vielseitigen Bewegungsabläufe in besonderer Weise und motivieren durch die Erfolgserlebnisse, da die verschiedenen Stationen für jeden eine machbare Übung bereit halten. Neben körperlicher Kraft verlangen manche Übungen Schnelligkeit , Geschmeidigkeit, eine gute Reaktion, Gleichgewichtsgefühl oder einfach nur etwas Glück.

Der erforderliche Körperkontakt mit dem Partner bei den Zweikampfspielen erzieht darüber hinaus zu gegenseitiger Rücksichtnahme und fördert das Sozialverhalten. Bei zurückhaltenden Kindern wird andererseits aber auch das Selbstbewusstsein über diese Erfahrungen gestärkt. Rücksicht auf den Partner wird dabei als Grundvoraussetzung erfahren. Den Partner nicht zu verletzen, ihm zu vertrauen und für ihn zu sorgen, ist beim Sport eine Grundvoraussetzung, denn wenn wir den Partner verlieren, können wir nicht mehr trainieren. "Das Wichtigste beim Sport ist, dass es keinem weh tut, dass es Spaß macht!” Sport ist schließlich partnerschaftlich. Nur mit einem Partner kann man üben, kann nur an ihm die eigene Kraft und Geschicklichkeit messen, muss ihn aber auch vor Verletzungen bewahren. Dies alles zu verarbeiten, verlangt auch eine geistige Anstrengung, erzieht also zu einer Form der körperlichen Intelligenz.

Die Grundidee des „Fun & Action Day“ ist, dass sich die Kinder und Jugendlichen sportlich betätigen können und dass sie dabei Freude an der Bewegung und am fairen Wettstreit haben. Die einzelnen Aufgaben sind so ausgewählt, dass auch Ungeübte sie leicht bewältigen können und dadurch auch gewisse Erfolgserlebnisse haben. Es ist also nicht unbedingt Voraussetzung ein geübter Judoka (Sportler) zu sein, sondern es sollen bei diesem „Fun & Action Day“ einfach alle Spaß haben.

Aufgabe der Teilnehmer ist es, die in der Halle aufgebauten Stationen zu durchlaufen und die Übungen entweder alleine, mit Partner oder auch mit einer ganzen Mannschaft durchzuführen. Dabei werden bei jeder Station Punkte vergeben, welche nicht nur für den eigenen Punktestand wichtig sind, sondern auch für die Vereinswertung angerechnet werden. Die leicht messbaren Ergebnisse und die klar festgelegten Regeln ermöglichen, dass auch Eltern problemlos in den Wettkampf als Helferinnen und Helfer eingebunden werden können. Wer einfach Spaß, Geselligkeit, Entspannung und trotzdem sportlichen Erfolg sucht, dem wird der „Judo Fun & Action Day“ bestimmt viel geben können.

Das Angebot der Spielestationen kann natürlich bei den verschiedenen Veranstaltungen durchaus variieren. Abhängig wird das sein von der Größe der Halle, Anzahl der Teilnehmer, Vorhandensein von Spielgeräten oder auch dem Zeit- und Organisationsaufwand der geleistet werden kann.

Als Belohnung gibt es dann bei der Siegerehrung einen Pokal für die Siegermannschaft und für jeden Teilnehmer die Urkunde und den Aufnäher der Judo-Safari.

Martin Exner

 

Stationen

Für die Veranstaltung am 24. Juli 2004 in Grafenwöhr standen folgende Stationen auf dem Programm:

 

Zweikampfspiele

1. Aufstehen

Ausgangsposition:
Partner A liegt auf dem Bauch, Partner B kniet daneben. Die Handflächen berühren den Rücken.

Aufgabe:
Auf ein Kommando versucht A aufzustehen. B versucht das zu verhindern.
Aufgabe erfüllt bei A:
wenn beide Fußsohlen auf dem Boden stehen oder mit einer Sohle, wenn er sonst ganz aufrecht steht.
Aufgabe erfüllt bei B:
wenn der Partner seine Aufgabe nicht schafft.

Zeit: 25 sec.
Wertung: 3 Punkte

 

2. Umdrehen

Ausgangsposition:
Partner B liegt auf dem Bauch, Partner A kniet daneben. Die Handflächen berühren den Rücken.

Aufgabe:
Auf ein Kommando versucht A Partner B auf den Rücken zu drehen. B versucht das zu verhindern.
Aufgabe erfüllt bei A:
wenn Partner B mit beiden Schultern den Boden berührt hat.
Aufgabe erfüllt bei B:
wenn der Partner seine Aufgabe nicht schafft.

Zeit: 25 sec
Wertung: 4 Punkte

 

3. Kniekampf

Ausgangsposition:
Beide Partner knien gegenüber.

Aufgabe:
Auf ein Kommando versucht A Partner B auf den Rücken zu drehen. B versucht das zu verhindern.
Aufgabe erfüllt bei A:
wenn Partner B mit beiden Schultern den Boden berührt hat.
Aufgabe erfüllt bei B:
wenn der Partner seine Aufgabe nicht schafft.

Zeit: 25 sec
Wertung: 4 Punkte

 

4. Gleichgewichtsproblem

Ausgangsposition:
Zwei Partner stehen sich auf einer Linie gegenüber. Sie fassen sich mit einer Hand. Zuerst rechts dann links.

Aufgabe:
Auf Kommando wird versucht den anderen von der Linie zu bringen.
Aufgabe ist erfüllt wenn der Partner mit einem Fuß die Linie verläßt.

Zeit: 10 sec
Wertung: 2 Punkte, erfüllt keiner die Aufgabe 0 Punkte

 

5. Handflächenjudo

Ausgangsposition:
Zwei Partner stehen sich gegenüber. Sie legen beide Handflächen aufeinander (nicht fassen!).

Aufgabe:
Auf Kommando wird durch drücken oder nachgeben versucht, dass der andere einen Fuß hebt.
Aufgabe ist erfüllt wenn der Partner einen Fuß hebt.

Zeit: 10 sec, zwei Versuche
Wertung: 2 Punkte, erfüllt keiner die Aufgabe 0 Punkte

 

6. O-soto-gari gegen O-soto-gari

Ausgangsposition:
Beide Partner stehen sich gegenüber und haben sich mit einer Hand an der Schulter gefaßt. Zuerst werden die rechten Füße hintereinander gestellt, dann links.

Aufgabe:
Auf Kommando wird versucht den anderen umzuwerfen.
Aufgabe ist erfüllt, wenn der Partner den Boden berührt.

Zeit: 25 sec
Wertung: 5 Punkte, erfüllt keiner die Aufgabe 0 Punkte

 

7. Sumo

Ausgangsposition:
Zwei Partner stehen sich auf einer Kampffläche gegenüber.

Aufgabe:
Auf Kommando wird versucht den Partner dazu zu bringen die Kampffläche zu verlassen oder den Boden mit etwas anderem als den Fußsohlen zu berühren.
Aufgabe ist erfüllt, wenn die Kampffläche verlassen wird oder der Boden mit etwas anderem als den Fußsohlen berührt wird.

Wertung: 5 Punkte pro gewonnenem Kampf.
Der Sieger bleibt auf der Matte, höchstens 4 Kämpfe.

 

Mannschaftswettbewerbe

  • Staffellauf
  • Mattentransport
  • Seilziehen

 

Spielstationen

  • Bowling
  • Pendellauf
  • Judoanzugweitwurf
  • Glücksbrunnen
  • Formel 1
  • Bankgeschäfte
  • UFOs
  • Standweitsprung

 

Unterlagen

Für die Organisation einer solchen Veranstaltung und nähere Informationen zu den Stationen haben wir euch entsprechende Dokumente und Formulare zur Planung und Durchführung zusammen gestellt.

>> Organisationsplan (PDF)
>> Punkteliste (.xls)
>> Startkarte (PDF)
>> Stationen (PDF)
>> Vorlage Organisationsformular (PDF)

 

<< zurück

Ich mache Judo, weil…

92.jpg

... weil es mich ohne Judo gar nicht gäbe.

Laura, 16, PSV Bayreuth

Die Judo-Werte:
Freundschaft

Freundschaft.jpg

Achte all diese Werte und alle Menschen. Dann wirst du beim Judo unweigerlich Freunde finden.