Motto-Judo

 

Methodikskript „Rangeln und Raufen in Schule. Freizeit und Verein“

Spielesammlung für Friendsday und Mitmachaktionen zum schnellen Umsetzen

Das Methodikskript ist ursprünglich entstanden um das Thema der „kleinen Spiele“ in den Trainerausbildungen zu thematisieren. Schnell fand eine Spezialisierung auf das Rangeln und Raufen statt. Gerade hierbei erscheint ein methodisches Vorgehen sehr sinnvoll, schließlich wirkt die Sportart für Außenstehende auf den ersten Blick etwas fremd. Eine logische Konsequenz ist es also, Kinder behutsam und verantwortungsvoll an die Körperlichkeit, das Miteinander und die elementaren Situationen im Zweikampf heranzuführen. Dazu zählen das Erleben von Sieg und Niederlage, ganz nahe in Verbindung mit Aufgeben bei zeitgleichem Vertrauen. Das pädagogische Potential der Sportart wurde hinreichend wissenschaftlich hinterfragt und belegt. So ist ein mehrstufiges Methodikskript entstanden, das nicht nur in den Ausbildungen der C-Trainer sehr gut angenommen wurde, inzwischen wurden auch Sportreferendare und Sportstudenten im Rahmen ihres Begleitpraktikums an Schulen mit dem Rangeln und Raufen vertraut gemacht. Der große Gewinn ist der systematische Aufbau, der es Kindern ermöglicht, in ersten Schnupperstunden einen Einblick in die Sportart zu bekommen und anhand der Spielformen freudvolle Trainingseinheiten zu erleben. In Verbindung mit dem Artikel „Richtig stürzen und fallen“ aus dem Sportissimo-Magazin lässt sich zudem die Fallschule spielerisch einführen, sodass anschließend mit Judoanzug am Judo gearbeitet werden kann. Vielleicht hilft euch dieses Skript beim systematischen Anwerben von neuen Mitgliedern durch FriendsDays und Schnuppertag. Ich würde es mir wünschen.

 

Eine geruhsame Adventszeit

Florian Ellmann, Referent für Jugendbildung

 

http://judoverband-bayern.de/assets/Content/Downloads/jugend/BroschreRangelnUndRaufen2.pdf

 

oder über Umwege

Download / Jugend / Rangeln und Raufen Skript

 

 

Ich mache Judo, weil…

72.jpg

... weil es ein körperlicher Ausgleich ist und ich mich so richtig auspowern kann und es natürlich Spaß macht!

Fabian, 15, TV 64 Landshut

Die Judo-Werte:
Respekt

Respekt.jpg

Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainingsälteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor Deiner Zeit Judo betrieben haben.