Mi, 05.04.2017

Ippon Girls beim ASV Fürth

59 Mädchen + 20 Vereine + 5 Bayerische Bezirke

Von der ersten Minute an hatte Viola Wächter die Teilnehmerinnen des zweiten Ippon Girls Lehrgang in Mittelfranken im Griff.

Noch gar nicht richtig angefangen, gab es schon wilde Fangspiele auf der Matte und Viola mit ihren beiden Cotrainerinen Leona und Eva mittendrin. Nach der Begrüßung durch Breitensportreferent Frank Christgau ging es nach dem Aufwärmen natürlich zur "Tokui-waza" Spezialtechnik von Viola dem Uchi mata. Ein Zirkeltraining bereitete die Mädchen auf die Besonderheit der schwierigen Technik vor und zeigte recht schnell, dass man keinen Wurf in zwei Stunden erlernen kann. Viola motivierte aber immer wieder die Mädchen dran zu bleiben und die Technik auch im Heimtraining weiter zu üben. Während der Mittagspause war Schlemmen angesagt. Pizza von unserem Sponsor Pizza Hut und frischer Obstsalat, ließen keine Wünsche offen. Gut gestärkt ging es nach der Pause mit Bodenturnen und Bodentechniken weiter. Als es nach einigen Randoris und einem Abschlussspiel von Viola  "Sore-made" hieß, waren doch alle ziemlich geschafft und stolz bei dem Lehrgang mit dabei gewesen zu sein.

Herzlichen Dank an Viola Wächter die vom ersten "Hajime"  bis zum letzten Autogramm um 16.00 Uhr, eine kompetente und herzliche Trainerin war! Unterstützt wurde Viola von Leona Kröppel vom ATV Frankonia Nürnberg und Eva Wensing vom TV Erlangen. 

Frank Christgau

  • BildIG1
  • BildIG2

Ich mache Judo, weil…

63.jpg

... weil es mir Spaß macht, ich mehr Selbstbewusstsein dadurch habe und mit Freunden trainieren kann.

Elina, 15, TG Landshut

Die Judo-Werte:
Wertschätzung

Wertschaetzung.jpg

Erkenne die Leistung jedes Anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.