Fr, 17.03.2017

EJU-Kata Judge-Seminar in Pordenone/Italien

Magnus Jezussek vervollständigt seinen Satz an EJU-Wertungsrichterlizenzen

Am 10. und 11. März 2017 fand in Pordenone/Italien das EJU-Kata Judge Seminar statt. Als Themen waren Nage no kata, Ju no kata und Kodokan Goshin jutsu angeboten. In diesen Disziplinen konnten die Anwesenden auch Prüfungen ablegen, um die Wertungsrichterlizenz zu erhalten.

Neben dem Kata-Beauftragten des BJV Magnus Jezussek waren aus Deutschland noch der DJB-Kata-Referent Stefan Bernreuther und der Coach der Kata-Nationalmannschaft Sebastian Frey nach Italien gereist, um sich auf den aktuellsten Stand zu bringen.

Nachdem Magnus Jezussek schon alle EJU-Wertungsrichterlizenzen außer für die Kodokan Goshin jutsu bereits hatte, ging es diesmal darum den Lizenzensatz zu vervollständigen. Neben der Bewertung von gezeigten Techniken umfasste die Prüfung auch Fragen zum Regelwerk, zur Organisation von Kata-Wettbewerben und zu technischen Aspekten der jeweiligen Kata. Dabei wurde auch die Darstellung einiger Techniken auf der Matte gefordert. Dank intensiver Vorbereitung absolvierten die beiden deutschen Kandidaten ihre Prüfungen ohne Schwierigkeiten, so dass Magnus Jezussek nun für alle fünf Kata auf europäische Ebene als Wertungsrichter eingesetzt werden kann. Sein Partner Sebastian, der im Vorfeld extra zweimal nach Erlangen zur praktischen Vorbereitung gereist war, ergänzte seine bisherigen Lizenzen für Katame no kata und Kime no kata um die Disziplinen Ju no kata und Kodokan Goshin jutsu.

Der DJB-Kata-Referent Stefan Bernreuther war zu Recht stolz auf das gute Abschneiden der deutschen Kandidaten.

 

Florian Ellmann

  • BIldKata

Ich mache Judo, weil…

98.jpg

... weil man mehr Selbstbewusstsein dadurch bekommt ... es das Teamgefühl stärkt ... man lernt mit seinen Schwächen und Stärken umzugehen ... man kann lernen die Schwächen anderer zum eigenen Vorteil zu nutzen ...

Mareike, 14, PTSV Hof

Die Judo-Werte:
Respekt

Respekt.jpg

Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainingsälteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor Deiner Zeit Judo betrieben haben.